Massgeschneiderte Reisen

Kompetente Beratung

Lokale Reiseexperten

Historische Altstadt Lamu

Kenia | Inspiration

UNESCO-Highlights in Kenia - Die wichtigsten Welterbestätten des Landes

Veröffentlicht von

WeDesignTrips

Ob Natur oder Kultur, Kenia bietet eine beeindruckende Vielfalt! Wenn Du eher an Kenias Tier- und Pflanzenwelt interessiert bist, so wirst Du Dich in den zahlreichen Nationalparks aufgehoben fühlen. Auch für Kulturliebhaber bieten die ethnischen Stämme und die geschichtsträchtigen Städte genau das richtige Programm.

Die schönsten Erbestätte im Überblick

Naturerbe

  • Das Seensystem im Great Rift Valley (2011)
  • Nationalpark und Naturwald am Mount Kenya (1997)
  • Nationalparks am Turkana-See (1997)

Kulturerbe

  • Das Fort Jesus in Mombasa (2011)
  • Die Altstadt von Lamu (2001)
  • Die heiligen Kaya-Wälder der Mijikenda (2008)
  • Die archäologische Stätte Thimlich Ohinga (2018)

1. Die schönsten Naturerbestätten in Kenia

1.1 Das Seensystem im Great Rift Valley (2011)

 

Der Bogoria, der Nakuru und der Elmenteita-See gehören zum berühmten Seensystem im Great Rift Valley. Sie sind allesamst stark alkalisch und liegen im Östlichen Ostafrikanischen Grabenbruch, dem Rift Valley. Es ist Teil des Großen Afrikanischen Grabenbruchs und erstreckt sich auf über 6000m Länge von Syrien bis nach Mosambik.

Durch besondere geologische Bedingungen kann im Rift Valley kein Wasser abfließen, weshalb sich die Seen stark mit Mineralien anreichern. Das Great Rift Valley liegt auf einer wichtigen Zugvogelroute, ist das Zuhause von mehr als 450 Vogelarten und wird von unzähligen Flamingos und Pelikanen belagert. 

 

Highlights:

  • Beobachte die zahlreichen Flamingos, Pelikane und Schreiseeadler, sowie viele andere der ca. 450 Vogelarten
  • Erspähe weitere Tiere wie Zebras, Gazellen, Impalas, Dikdiks und Kudus, die an die Seen kommen
  • Lerne mehr über den vulkanischen Hintergrund des Rift Valleys

1.2 Nationalpark und Naturwald am Mount Kenya (1997)

 

Auf Deiner Reise nach Kenia solltest Du einen Stop im ca. 715 Quadratkilometer großen Mount Kenya Nationalpark einplanen. Der Mount Kenya ist nach dem Kilimanjaro mit 5199 m der zweithöchste Berg des Landes und ist heute Teil eines Naturschutzgebietes. Dort lebt die ethnische Gruppe der Kikuyus, für die der Berg heilig ist.

 

Highlights: 

  • Entdecke mit etwas Glück Elefanten, Nashörner und Leoparden in freier Wildbahn
  • Besteige den Mount Kenya in einer mehrtägigen Tour
  • Entdecke die atemberaubende Tier- und Pflanzenwelt in der "grünen Oase", mitten in der Trockensavanne Kenia

 

Du interessierst Dich für die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt in Kenia? Dann findest Du hier alle wichtigsten Infos über die schönsten Nationalparks in Kenia

1.3 Nationalparks am Turkana-See (1997)

Der 6405 km² große Turkana See ist das zweitgrößte Binnengewässer in Kenia und versalzt aufgrund der starken Verdunstung und wenig zufließendem Wasser immer mehr. Das sodahaltige Wasser ist reich an Fisch und Algen und auch Nilkrokodile sind dort zuhause. An den See grenzen mehrere Nationalparks mit großer Artenvielfalt.

Der See ist allerdings durch ein Staudammprojekt in Äthiopien bedroht und wurde vor einiger Zeit in die Rote Liste des gefährdeten Welterbes aufgenommen. 

 

Highlights: 

  • Bestaune den türkisfarbenen "Jade-See" in der trockenen Umgebung
  • Beobachte die unterschiedlichen Tiere

 

Du willst wissen, wann sich Kenia am besten für eine Reise eignet? Hier findest Du wichtige Infos über die beste Reisezeit in Kenia.

Diese Routen könnten Dir gefallen

Reiseidee Anpassbar · Kenia

14 Tage · Jul-Okt · Privat Geführt · ab 3795€

Reiseidee Anpassbar · Kenia

7 Tage · Dez-Mär, Jun-Okt · Privat Geführt · ab 1395€

Reiseidee Anpassbar · Kenia

5 Tage · Jan-Mär, Okt-Dez · Privat Geführt · ab 1675€

2. Die Weltkulturerbestätten in Kenia

2.1 Das Fort Jesus in Mombasa (2011)

Das Fort Jesus Museum in Mombasa, Kenia

Das Fort Jesus Museum in Mombasa, Kenia

Das Fort Jesus ist eine Festung auf der Insel Mombasa, der größten Hafenstadt von Kenia. Dieses Renaissance Bauwerk wurde von den Portugiesen im 16. Jahrhundert zum Schutz der Stadt erbaut. Es fiel zwischenzeitlich in osmanische Hände und wurde 1895 von Großbritannien erobert. Seit der Unabhängigkeit Kenias im Jahr 1963 dient es als Nationalmuseum des Landes und stellt eine bedeutende Sehenswürdigkeit für Touristen dar.

 

Highlights: 

  • Erkunde die Hafenstadt Mombasa
  • Besichtige eine der größten Befestigungsanlagen, die die Portugiesen in Afrika errichteten
  • Lerne mehr über die turbulente Vergangenheit Kenias, von den zahlreichen Herrschern bis hin zum Sklavenhandel

2.2 Die Altstadt von Lamu (2001)

Altstadt von Lamu

Altstadt von Lamu

Lamu ist eine Insel im indischen Ozean vor der ostafrikanischen Küste, die kulturell nicht nur von Afrika, sondern auch von Arabien und Indien geprägt wurde. Die Altstadt von Lamu beherbergt bis heute Bauwerke und andere Elemente der swahilischen Kultur.

Die Gebäude sind allesamt architektonische Besonderheiten und bieten Dir eine tolle Kulisse für Fotos. Bei einem historischen Stadtrundgang kannst Du mehr über die muslimische Lebensweise in Ostafrika erfahren.

 

Highlights:

  • Betrachte die beeindruckenden Bauwerke der Swahilikultur
  • Bade an den feinen Sandstränden des Lamu-Archipels 
  • Lerne mehr über die einzigartige Kultur

2.3 Die heiligen Kaya-Wälder der Mijikenda (2008)

Kenianischer Dschungel

Kenianischer Dschungel

Die drei heiligen Waldgebiete des Mijikenda-Stammes sind Überbleibsel eines einst riesigen Dschungels, der sich bis ins vergangene Jahrhundert von der Küste Kenias bis zum Indischen Ozean erstreckte. In diesem Wald lagen die "Kayas", Orte bzw. Dörfer, die die Mijikenda zwischen dem 15. und 17. Jhd. auf ihrer Flucht vor den Massai, versteckt im Dschungel, gegründet hatten. 

 

Highlights

  • Besuche die Überreste der Dörfer, die heute bei den Nachfahren als heilige Stätten gelten
  • Trage ein "Kaniki", ein schwarzes Tuch und beachte die Regeln, die den einheimischen Traditionen Respekt entgegen bringen 
  • Erkunde ein Paradies unterschiedlichster Flora und Fauna

2.4 Die archäologische Stätte Thimlich Ohinga (2018)

Die Steinmauern von Thimlich Ohinga

Die Steinmauern von Thimlich Ohinga

Der am Victoriasee gelegene Steinkomplex nordöstlich von Migori wurde im 15. Jhd. erbaut und sollte die Bevölkerung und deren Vieh schützen. Die noch erhaltenen Gebäude haben massive Steinwände. Sie dienten als typische Behausungen für die dort ansässigen Hirtenvölker

 

Highlights:

  • Erkunde den größten und am besten erhaltenen traditionellen Steinkomplex, der früher auch ein wirtschaftliches, religiöses und soziales Zentrum war
  • Erfahre mehr über die Vergangenheit Kenias

Neugierig auf Kenia's UNESCO-Erbestätten?

Ob nun das Rift Valley als besondere geologische Formation mit beeindruckenden Seen, die verschiedenen Nationalparks mit ihrer faszinierenden Tierwelt oder den kulturellen Highlights als Produkte einer turbulenten Geschichte - Kenias UNESCO-Welterbe ist mehr als nur einen Besuch wert!

Lass Dich von unseren lokalen Experten beraten und Dir Deine individuelle Reise erstellen!

Die Vorteile von WeDesignTrips
  • Plane Deine Reise direkt mit lokalen Reiseexperten
  • Die Erstellung des Angebotes erfolgt unverbindlich & kostenlos
  • Deine Reise wird zu 100 % maßgeschneidert
  • Absicherung durch WeDesignTrips als europäischen Reiseveranstalter
  • Zeitgemäß & fair reisen, denn durch deine Buchung profitiert die lokale Bevölkerung in Kenia

Basierend auf Deinen Interessen

Aktuelle Suchen

Zurück nach oben