Massgeschneiderte Reisen

Kompetente Beratung

Lokale Reiseexperten

Surferin am Strand von Hikkaduwa Sri Lanka

Abenteuer Sri Lanka: Diese Aktivitäten solltest Du auf keinen Fall verpassen

Ein leuchtend schimmerndes Meer und goldgefärbte Traumstrände. Aber Du willst nicht wochenlang auf der gleichen Liege sonnen? Kein Problem, Sri Lanka bietet eine jede Menge Abwechslung und Action. Wie wäre es mit einer unvergesslichen Wildwasserfahrt, tauchen mit Delfinen oder Yoga in den atemberaubenden Wäldern Sri Lankas? All dies ist auf der Perle im Indischen Ozean möglich. Unsere lokalen Experten geben Dir Tipps, welche aufregenden Abenteuer Du in der Natur Sri Lankas erleben kannst.

Erlebe Sri Lanka

Erlebe Sri Lanka ganz nach Deinen Wünschen

  • Maßgeschneidert
  • Kompetente Beratung
  • Kostenlos & Individuell

Reiseplanung starten

1. Surfen im tropischen Wellenparadies

Großartige Wellen und türkisblaues, warmes Wasser. Sri Lanka bietet alle Zutaten für ein fantastisches Surfabenteuer. Du findest sowohl an der Süd- und Westküste, also auch an der Ostküste hervorragende Surfspots; ob für blutige Anfänger, Intermediates oder Surfprofis. Und das Gute daran: Du kannst je nach Küstenabschnitt das ganze Jahr über surfen.

  • Weligama (bedeutet: "sandiges Dorf") ist eine fantastische Wahl um Deine ersten Surferfahrungen zu machen. Weligama ist einer der wenigen Surfspots auf der Insel mit einem reinen Beach Break und die sanften Wellen sind vor allem bei Individualreisenden beliebt.
  • Großartige Wellen für erfahrene Surfer bietet der Okanda Surf Point an der Ostküste.
  • Aber auch Arugam Bay ist sehr zu empfehlen; hier findest Du sowohl als Anfänger, als auch Fortgeschrittener Deinen Spaß.

Beste Wellen Süd- und Westküste (Hikkaduwa - Tangalle)

November - März

Beste Wellen Ostküste (Arugam Bay & Umbegung)

Mai - Oktober

2. Sri Lankas Natur - das schönste Yoga-Studio

Yoga am Pidurangala Rock in Sri Lanka

Yoga am Pidurangala Rock in Sri Lanka

Die Wälder Sri Lankas sind die Heimat von einer der ausgezeichnetsten Yoga-Retreats der Welt. Aber auch an den wunderschönen Stränden Sri Lankas, mit dem Blick zum schimmernden Meer und dem Meerrauschen im Ohr, lässt sich nichts gegen ein paar Yoga Sessions einwenden. Die frische Luft in den Bergen, der Duft des Meeres und die glückselige Ruhe - Sri Lankas Natur wird Dir dabei helfen den Moment zu genießen und es Dir einfach gut gehen zu lassen.

3. Wandern – heiliger Fußabdruck & Königsmörder

Adam's Peak - der heiligste Berg Sri Lankas

Mit 2.243 Metern ist der Adam’s Peak der viertgrößte Berg Sri Lankas. Aber das ist nicht der Grund, wieso er jährlich tausende von Pilger anzieht. Grund dafür ist ein 150 x 70 Zentimeter große Fußabdruck, der sogenannte „Sri Pada“. Buddhisten glauben der Abdruck stamme von Buddha selbst. Die Hindus hingegen glauben er ist vom Gott Shiva, die Muslime sehen ihn für den Abdruck von Adam und die Christen wiederum halten ihn für den Fußabdruck des Apostels Thomas. Um den heiligen Fußabdruck zu Gesicht zu bekommen, musst Du allerdings erst mal ca. 5.200 schweißtreibende Stufen bewältigen. Der Aufstieg lohnt sich aber nicht nur wegen des Fußabdruckes: Besonders zu Sonnenaufgang bietet Dir der Berg unvergessliche Augenblicke. Die Pilgersaison für den Adam’s Peak ist von Dezember bis Mai (Vollmond):

JAN FEB MÄR APR MAI JUN JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
Ideal Ideal Ideal Ideal - - - - - - - Ideal
Sri Lanka Adam's Peak Sonnenaufgang

Sri Lanka Adam's Peak Sonnenaufgang

Sigiriya - der Löwenfelsen

Wenn Du in Sri Lanka bist, solltest Du Dir unbedingt den überwältigenden Felsenpalast von Sigiriya anschauen. Sigiriya wurde 1982 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Der Name Sigiriya bedeutet so viel wie "Löwenfelsen". Um die Aussicht auf dem 200 Meter hohen Felsen genießen zu können, musst Du erst einmal 1.200 Stufen überwinden. Den Aufstieg erleichtern Dir aber die sogenannten „Wolkenmädchen“, diese wurden als Wandmalereien auf dem Felsen verewigt.

Die Geschichte zu diesem speziellen Ort ist aber nicht besonders schön: Prinz Kassapa I war eifersüchtig auf seinen Halbbruder Mogallana; den jüngeren, aber rechtmäßigen Thronfolger. Daher ließ er seinen Vater - den König Dhatusena - umbringen. Sein Halbbruder flüchtete daraufhin nach Indien. Aus Angst vor seiner Rückkehr errichtete Kassapa I eine Festung auf dem Löwenfelsen Sigiriya. Jahre später kommt der jüngere Halbbruder tatsächlich mit einer Armee zurück. Kassapa I. zog reitendend auf seinem Kriegselefanten in die Schlacht, kam schlussendlich in eine aussichtslose Lage und brachte sich während des Kampfes selbst um.

Unser Tipp für Dich: Besuche auch den Nachbarsfelsen Pidurangala Rock, von dort hast Du eine besonders schöne Aussicht auf Sigiriya.

Hier findest Du noch weitere Tipps für einzigartige Wanderungen auf dem Inselparadies Sri Lanka.

Tempelstätte von Sigiriya

Tempelstätte von Sigiriya

4. Und noch mehr Wassersport

Falls Du eine Wasserratte bist, bietet Dir Sri Lanka schier unzählige Möglichkeiten um Dich auszutoben. Du kannst in den azurblauen Meeren Kiten gehen, Wasserski oder Jetski fahren, Windsurfen oder segeln gehen. Außerdem eignet sich Sri Lanka hervorragend für eine Wildwasser Rafting Tour oder zum Tauchen mit Delfinen und Schildkröten.

Kitesurfer in Sri Lanka

Kitesurfer in Sri Lanka

Du siehst, in Sri Lanka wird Dir bestimmt nicht langweilig. Deine lokalen Reiseexperten beraten Dich gerne und helfen Dir bei der Gestaltung einer aufregenden, aktiven und authentischen Reise nach Sri Lanka. Starte jetzt und plane Dein ultimatives Abenteuer!

Erlebe Sri Lanka ganz nach Deinen Wünschen!

Unser intelligenter Reiseplaner Sasindu hilft Dir das passende für Dich zu finden.

Schnell, einfach & unverbindlich.