Massgeschneiderte Reisen

Kompetente Beratung

Lokale Reiseexperten

Schafe auf der Straße in Island

Island | Inspiration

Erlebe sicher Islands Straßen: Tipps & Highlights für Selbstfahrer

Veröffentlicht von

WeDesignTrips

Islands Ringstraße ist die ideale Route für Selbstfahrer: Auf der rund 1.300 Kilometer langen Straße rundum die Insel erlebst Du im eigenen Tempo die Highlights Islands. Abenteurer biegen zusätzlich noch ins Hochland ab und erleben Off-Road die Schönheit im Herzen der Insel. Was Du beachten musst, wann Du wo mit dem Auto unterwegs sein solltest und was es mit dem Auto Fahren im Land der Feen & Trolle auf sich hat, erklären unsere Experten in diesem Beitrag. 

Die beste Reisezeit für Selbstfahrer

Island bietet ganzjährige attraktive Rahmenbedingungen für eine Selbstfahrer Reise. Und trotzdem unterscheidet sich eine Reise im Sommer doch gänzlich von einer im Winter. Nordlichter oder Mitternachts-Sonne? Hochland oder Ringstraße? Oder doch beides? Was den Sommer und den Winter unterscheidet, haben wir in zwei Tabellen für Dich zusammengestellt.

Der Sommer: Mitte Juni bis Anfang September

Das Dorf Egilstadir von der Straße aus

Das Dorf Egilstadir von der Straße aus

Wann

Mitte Juni - Anfang September

Tagesetappen

Je nach Deiner Zeit auf der Insel können die Tagesetappen kürzer oder länger sein. Für eine Umrundung auf der Ringstraße solltest Du mindestens 8 Tage zur Verfügung haben. Dann hast Du moderate Tagesetappen von 200 Kilometer. Jeder Tag mehr gibt Dir mehr Zeit & Freiheit. Ideal für eine Umrundung sind 10 Tage.  Ein "kurzer" Besuch ins Hochland sollte mindestens 3-4 zusätzliche Tage fordern.

Strecken

Sowohl das Hochland als auch die Ringstraße sind im Regelfall offen. Starke Wetterumschwünge könnten Teilstrecken sperren. So können starke Regenfälle hohe Flusspegel und Schlamm hervorbringen und besonders Hochlandpisten unbefahrbar machen. Die aktuelle Situation der Straßen findest Du hier.

Warum Sommer?

Im Sommer hast Du stabileres Wetter, kannst den Tag länger nutzen, kannst das Hochland befahren & Campen.

Unterwegs im Winter: Ende September - Ende Mai

Ringstraße um Egilstadir

Ringstraße um Egilstadir

Wann

Ende September - Ende Mai

Tagesetappen

Unsere Experten planen nur kürzere Tagesetappen im Winter, da die Straßenverhältnisse wegen Schnee & Eis eingeschränkt sind und nur wenige Stunden am Tag Tageslicht anzutreffen ist.

Strecken

Das Hochland ist ab Anfang September geschlossen und nicht mehr befahrbar. Die Ringstraße ist ganzjährig offen. Teilstrecken können aber geschlossen sein.

Wichtige Tipps

  • Plane Deine Tagesetappen vor Ort umsichtig & bleib flexibel!
  • Frage Isländer ob Fahrten machbar sind, denn diese sind raue Winter gewohnt.
  • Achte darauf, dass der Tank eures Autos immer mindestens halb voll ist.
  • Wenn das Wetter nicht geeignet ist, lasst es langsamer angehen und genießt einen Tag Pause in der Unterkunft.

Warum Winter?

Im Winter trifft Ihr auf gefrorene Wasserfälle, Polarlichter & wesentlich weniger Besucher!

Sommer vs. Winter

  Sommer Winter

Hochland

Ja Nein

Ringstraße

Ja Ja

Nordlichter

Nein Ja

Weniger Besucher

Nein Ja

Stabileres Wetter

Ja Nein

Nur kurze Tagesetappen möglich

Nein Ja

Die richtige Strecke für Deine Mietwagen-Tour

Frau spaziert entlang einer Straße in Island

Frau spaziert entlang einer Straße in Island

Fisch oder Fleisch? Apple oder Samsung? - es gibt gewisse Entscheidung, da haben viele eine feste Meinung. Ähnlich ist es auch bei der Routenwahl für Island: Ringstraße oder Hochland? oder doch beides?

Zuerst einmal muss man als Island-Interessierter wissen, dass nicht immer beides geht. Unsere Experten organisieren seit über 20 Jahren Island Reisen und kennen die Insel und ihre Möglichkeiten genauestens. Somit ist es für sie eine Leichtigkeit herauszufinden, welche Route zu Dir passt.

Die gängigsten drei Optionen dürfen wir Dir nun vorstellen.

Die Experten von WeDesignTrips organisieren Reisen jedoch maßgeschneidert. So können Routen bei uns kombiniert und individuell auf Deine Bedürfnisse abgestimmt werden. So musst Du Dich nicht zwischen Fisch & Fleisch entscheiden, sondern eben genau für das, was Du möchtest. Und wenn es am Schluss halt Surf & Turf ist.

Das Hochland: 4x4 Spaß im Herzen der Insel

Das Hochland ist das pure Herz der Insel, denn es ist gänzlich unbewohnt. Das bedeutet aber auch, dass eine Reise mit dem Mietwagen ins Hochland besonders geplant werden muss. Gewisse Strecken sind nur mit besonderen Mietwagenkategorien befahrbar und müssen eigens dafür gebucht werden. Die wichtigsten Tipps zu einer Route im Hochland haben unsere Experten hier für Dich zusammengestellt:

  • Die Hochlandpisten sind von ca Mitte Juni bis Mitte September geöffnet. Je nach Witterung und Zustände der Straßen können diese aber in dieser Zeit geschlossen werden. Aktuelle Informationen findest Du dazu beim isländischen Straßenverkehrsamt und an größeren Tankstellen.
  • Achte unbedingt auf Deinen Tank! Die Tankstellen sind in diesen Gebieten sehr weit voneinander entfernt. 
  • Übernachtungen im Hochland sind möglich, jedoch gibt es nur begrenztes Kontingent - dies sollte sehr früh organisiert werden.
  • Du querst auf Hochlandfahrten brückenlose Flüsse & Bäche. Das ist ein riesiger Spaß & Abenteuer, jedoch solltest Du sehr vorsichtig und aufmerksam sein. Besonders Flüsse aus Gletschern können schnell gefährlich sein und ihren Wasserstand schnell ändern.

 

Reiseidee Anpassbar · Island

14 Tage · Jun-Aug · Mietwagen · ab 3555€

Reiseidee Anpassbar · Island

14 Tage · Jun-Aug · Mietwagen · ab 3555€

Die Ringstraße: Einmal rund um die Insel bitte!

Die Ringstraße ist die beliebteste Strecke Islands - und wen wundert es? Auf 1.200 Kilometer umrundest Du die Insel und kommst zu den beliebtesten Highlights. Hier die Eckdaten der Strecke:

  • Ganzjährig befahrbar
  • Hast Du mehr als 8 Tage im Sommer Zeit? Dann kannst Du die Insel einmal umrunden. Im Winter solltest Du 14 Tage Zeit haben.
  • Kombinierbar mit dem Hochland bzw. den Fjorden im Sommer
  • Ausgewählte Highlights auf dieser Strecke sind Wasserfälle, Lagunen, Gletscher, schwarze Strände & heiße Quellen

Reiseidee Anpassbar · Island

7 Tage · Mai-Sep · Mietwagen · ab 1625€

Reiseidee Anpassbar · Island

14 Tage · Mai-Sep · Mietwagen · ab 2760€

Der Golden Circle: Einmal Island kompakt bitte

Die kompakte Strecke von 230 Kilometer im Süden der Insel hat es in sich. Drei absolute Highlights & Must-Sees Islands kannst Du hier in 1-2 Tagen erkunden. Ideal also, wenn Du es mit einem Kurztrip nach Reykjavik verbindest. Alles  zum Golden Circle findest Du in unserem Beitrag "10 Tipps zum Golden Circle".

 

Reiseidee Anpassbar · Island

7 Tage · Mai-Sep · Mietwagen · ab 1730€

Reiseidee Anpassbar · Island

5 Tage · Okt-Apr · Mietwagen · ab 950€

Tipps zum Fahren in Island

  1. Die Wahl des richtigen Autos ist die Basis.

    Wenn  Du mit dem Auto in Island unterwegs bist, kann es sein, dass Du nicht asphaltierte Straßen antriffst. Vor allem wenn Du das Hochland erkunden möchtest, solltest Du ein 4x4 Fahrzeug haben. In den sommerlichsten Monaten Juli & August solltest Du im Regelfall auf der Ringstraße ohne Allrad auskommen. In den Randzeiten des Sommers (Mai, September) empfiehlt es sich auch hier in gewissen Routenverläufen auf ein Allrad Fahrzeug zurückzugreifen. Unsere Experten beraten Dich je nach Route, welches Auto am geeignetsten ist. Wir haben Dir weiter unten im Beitrag noch eine eigene Sektion zum richtigen Auto zusammengestellt.

  2. Motor an, Lichter an & wir fahren los!

    In Island muss das Licht der Scheinwerfer bei Fahrt den ganzen Tag über an sein. Das macht auch durchaus Sinn, denn das Wetter kann in Island schnell ändern und vor allem bei nebeliger Fahrbahn ist Fahrtlicht zu empfehlen. 

  3. Langsam & Geduldig.

    In Island sind sehr moderate Geschwindigkeitsbegrenzungen anzutreffen. In der Stadt darfst Du zwischen 30 und 50 km/h fahren - ähnlich wie in Zentraleuropa. Auf den Straßen außerhalb der Städte sind maximal Geschwindigkeiten von 90 km/h erlaubt. Halte Dich unbedingt an diese - das macht nicht nur Sinn um im Urlaub die Umgebung entspannt aufzusaugen, sondern auch um Unfälle zu vermeiden.

  4. Nicht-asphaltierte Straßen fordern ein Extra-Maß an Aufmerksamkeit.

    Bevor Du den Asphalt verlässt, solltest Du Deine Geschwindigkeit weiter reduzieren. Sehr viele nicht asphaltierte Straßen sind trotzdem in sehr gutem Zustand und fordern beim Fahren nur mehr Vorsicht. Sollten Schlaglöcher anzutreffen sein, weiche ihnen so gut wie möglich aus und achte besonders bei Regen darauf nicht in diese zu fahren. Sie sind dann mit Wasser gefüllt und Du kannst nicht mehr einschätzen wie tief die Löcher sind. Außerdem ist hier die maximale Geschwindigkeit auf 80 km/h gesetzt.

  5. 4 Jahreszeiten in 20 Minuten.

    In Island kann das Wetter in wenigen Minuten wechseln. Selbst im Sommer ist das Wetter ein sehr launischer Begleiter und kann schnell herbstlich oder sogar winterlich werden. Ein angepasster Fahrstil ermöglicht es Dir sicher auf der Straße unterwegs zu sein.

  6. "Was ist das? Gib mir mal schnell die Kamera."

    Islands Straßen sind ein Erlebnis. Ein Wasserfall links, ein Vulkan rechts und vor dem Auto eine idyllische Landschaft - wer möchte da nicht ein gutes Foto schießen? Nimm' Dir die Zeit, parke das Auto sicher am Straßenrand und genieße dann das Fotoerlebnis. Zahlreiche Unfälle auf Islands Straßen passieren durch riskante Manöver wie Schnappschüsse während sich das Auto bewegt - das gilt natürlich vor allem für den Fahrer bzw. die Fahrerin eures Autos.

  7. Wind & Wetter - nicht nur beim Fahren beachten!

    Wenn Du Dein Auto parkst und das Wetter Islands gerade etwas ungemütlicher ist, solltest Du beim Austeigen vorsichtig sein. Der starke Wind kann die Autotür aufschlagen und andere Autos beschädigen. Das ist übrigens der häufigste Grund für Autoschäden auf der nordischen Insel.

  8. Bleib auf den Straßen.

    Es ist illegal die Straßen Islands zu verlassen. Dies solltest Du nicht nur auf Grund der gesetzlichen Lage berücksichtigen, sondern auch zum Schutz der Natur.

  9. Tag ≠ Tag.

    Wir sind aus Mitteleuropa sehr konstante Tageszeiten gewöhnt. Je nach Jahreszeit kann diese stark variieren. So ist im Januar beispielsweise nur von 11:00 bis 16:00 Tageslicht anzutreffen. Vor allem im Winter solltest Du daher jeden Tag die Zeit des Sonnenaufgangs & Untergangs prüfen.

  10. Nein zu Alkohol.

    Island hat eine sehr strikte Regelung, wenn es um Alkohol geht - das heißt absolut kein Alkohol vor einer Fahrt. Bedenke dies auch bei Deinem Mittagessen!

  11. Das Wichtigste zum Schluss.

    Du bist im Urlaub und solltest Dich auch dementsprechend verhalten.  Verringere Dein Tempo, mach Stopps, genieße die Aussicht und lass' Dich nicht stressen. Das selbe Erfolgsrezept für einen gelungenen Urlaub gilt also auch für Islands Straßen.

Wichtige Links & Informationsquellen

Unsere Experten statten Dich neben dem passenden Auto & Unterkunft auch mit detailliertem Material für Deine Reise aus: Karte, Routenmaterial & wichtige Tipps. Dies hilft, aber mindert nicht unsere Empfehlung die aktuelle Situation im Auge zu behalten. Das isländische Verkehrsamt macht einen hervorragenden Job auf ihrer Webseite. Unter www.road.is findest Du die aktuelle Straßensituation & Tipps. 

Außerdem hat Island eine besonders gute Plattform für das aktuelle Wetter & Vorhersagen. Unter http://en.vedur.is/ findest Du die aktuelle Situation und sehr detaillierte Informationen für die nächsten Tage. Besonders wenn Du in das Hochland reist, solltest Du beides während Deiner Reise im Auge behalten. 

Das richtige Auto für Deine Reise

Die Erlebnisse, die Du sammeln möchtest, sind ausschlaggebend für die Art des Autos. Je nachdem wo Du zu welcher Zeit unterwegs sein willst, musst Du einen Allrad-Antrieb wählen oder nicht. Wir haben dazu eine Entscheidungstabelle erstellt. Diese ist aber mit der Bedingung "es kommt darauf an" zu lesen. Wirkliche Auskunft können Dir unsere Experten in Bezug auf Deine Route & Reisezeit geben. Starte die kostenlose & unverbindliche Reiseplanung und lass' Dich von unseren Experten beraten.

Aber nicht nur diese Entscheidung ist zu treffen, sondern auch ob Du mit dem Camper unterwegs sein willst - dem maximalen Grad an Freiheit. Alles zum richtigen Auto folgt jetzt.

4x4 - ja oder nein?

  Standard Allrad

Ich möchte im Sommer die Insel auf der Ringstraße umrunden.

Ja Nein

Ich möchte im Sommer auch die Hochlandpisten erkunden.

Nein Ja

Ich möchte im Winter die Ringstraße umrunden.

Nein Ja

Ich möchte in den Nebensaisonen (Mai, Juni oder September) auf der Ringstraße unterwegs sein und wenn möglich ins Hochland.

Nein Ja

Reisen mit dem Wohnmobil bzw. Camper: Maximale Freiheit

Maximale Freiheit & Flexibilität - das bedeutet Reisen mit  dem Camper bzw. Wohnmobil in Island. Jeden Tag aufs Neue entscheidet ihr wo es hingehen soll und ihr seid dabei an keine Übernachtungsorte gebunden. Die eigenen Wünsche & die Wetterkarte sind also die wichtigsten Begleiter. Unsere Experten bieten dazu auch noch den gewünschten Komfort, so dass eurer Reise nichts im Weg steht:

  • Nur wenige Camper können Hochlandpisten befahren. Das ist möglich, meistens aber anspruchsvoll für die eigene Geldtasche.
  • Seit 2017 darf in Island nicht mehr wild gecampt werden. Jedoch bedarf es keiner Vorabbuchung bei den Campingplätzen. Im Hochland kann bei den Hütten gecampt werden.  Eine Übersicht über die Campingplätze gibt es auf  http://www.campingkarte.is/
  • Der absolute Hit: In Island gibt es eine Campingkarte. Diese kostet ca. 150,00€ und damit erhätst Du für eine Sommer-Saison Zugang zu mehr als 40 Campingplätze. Nur die Steuer von rund 3,00 Euro für die gesamten Gäste muss vor Ort pro Nacht bezahlt werden. Die Karte ist für 2 Personen plus 2 Kinder und in den Sommermonaten bis Mitte September gültig.
  • Bei den Campern gibt es richtige Wohnmobile, Hochlandfahrzeuge aber auch preiswerte kleine Campervans. Diese lassen sich mit wenigen Handgriffen abends von einem normalen Mietwagen in einen kleinen Camper umbauen.

Fazit

Island ist prädestiniert für eine Reise mit dem Auto: gut ausgebautes Straßennetz, sicheres Reiseland & kurze Fahrtstrecken zwischen den Stopps. Wichtig bei der Organisation einer Island Reise ist die Wahl des Autos, die Vorbereitung der Route und der Check des Wetters & der Straßenverhätnisse vor Ort. Diese Dinge gepaart mit einem angepassten Fahrstil sind die Eckpfeiler einer gelungenen Selbstfahrer Reise in Island.

Unsere Experten organisieren seit 20 Jahren Island Reisen und planen Dein Auto Abenteuer in Island maßgeschneidert: Egal ob Du ins Hochland willst, die Ringstraße umrunden oder die Fjorde der Insel erkunden willst. Starte jetzt die Planung & erkunde die Insel aus Feuer & Eis schon bald in Deinem individuellen Tempo!

Die Vorteile von WeDesignTrips
  • Plane Deine Reise direkt mit lokalen Reiseexperten
  • Die Erstellung des Angebotes erfolgt unverbindlich & kostenlos
  • Deine Reise wird zu 100 % maßgeschneidert
  • Absicherung durch WeDesignTrips als europäischen Reiseveranstalter
  • Zeitgemäß & fair reisen, denn durch deine Buchung profitiert die lokale Bevölkerung in Island

Basierend auf Deinen Interessen

Aktuelle Suchen

Zurück nach oben