Massgeschneiderte Reisen

Kompetente Beratung

Lokale Reiseexperten

Roadtrip durch Island

Island | Inspiration

Islands Sitten & Eigenheiten: Das solltest Du vermeiden

Veröffentlicht von

WeDesignTrips

Island ist ein wunderschönes Land. Die Insel im Norden von Europa bietet Dir auf kleinem Raum eine breite Facette der Natur.  Als Besucher der Insel sollte man im Kopf haben, dass der Besuch eines fremden Landes immer auch bedeutet sich mit diesem vertraut zu machen. Was Du in Island beachten solltest und wieso das oftmals lebenswichtig ist, erfährst Du in unserem Beitrag.

1. Verlassen von Straßen

Bleib auf den Straßen. Dieser Grundsatz ist unumgänglich. Islands Natur hat es nicht nur verdient geschützt zu werden, sondern es dient auch zu Deiner Sicherheit. Die gängigsten Fehler sind:

  • Das Verlassen von befestigten & unbefestigten Straßen.
  • Das eigenständige Fahren auf Gletscher oder Eisplatten.
  • Das Befahren von Hochlandpisten obwohl diese gesperrt sind.
  • Hochlandpisten ohne Allrad zu befahren.

All diese Dinge können gefährlich werden und sollten jederzeit von Dir berücksichtigt werden.

2. Nordlichter im Juli & Mitternachtssonne im Dezember

Nordlichter stehen bei den meisten Reisenden ganz oben auf der Liste. Wichtig zu wissen:  Nordlichter sind nur in den Wintermonaten sichtbar. Umgekehrtes gilt für die Mitternachtssonne - dieses Phänomen triffst Du nur im Sommer an. 

3. Ein Stück Moos als Deko mitnehmen

In Island werden viele Gebiete von Moos überzogen. Dieses wächst sehr langsam und kann sich nach einer Beschädigung durch den Menschen nur schwer erholen. Also: nicht drauftreten, ausreißen oder niederdrücken - haben wir außerdem erwähnt, dass es strafbar ist?

4. Wann geht die Sonne unter? Ach, egal...

Im Winter ist der Tag in Island sehr kurz. Meistens gibt es nur Tageslicht von 11:00 bis ca 16:00 Uhr. Deine Ausflüge & Fahrtstrecken müssen daran angepasst sein sonst kann es schnell ungemütlich werden. 

5. Straßenverhältnisse & Wetter ignorieren

Islands Wetter ist ungewohnt launisch. Was wir als Wetterumschwung bezeichnen steht in keiner Relation zu Island. Binnen von 1-2 Stunden kann sich das Wetter stark verändern: Nebel, Regen, Sonne, Schnee, Regen, Nebel, Sonne, Schnee...Vor allem in den herbstlichen & winterlichen Monaten kann das dazu führen, dass Straßen zeitweise nicht befahrbar sind. Aus diesen Gründen solltest Du immer die aktuellen Straßenverhältnisse & das Wetter im Auge behalten. Wichtige Tipps dazu findest Du in unserem Selbstfahrer-Beitrag.

6. Mittags mal gemütlich ein Bier trinken

Zum Mittagessen ein Glas Wein oder Bier? Da spricht eigentlich auch wenig dagegen. Jedoch solltest Du darauf verzichten, wenn Du noch Autofahren musst. In Island herrscht eine strikte Regelung, wenn es um Alkohol am Steuer geht. Du solltest 0.00 haben, wenn Du mit dem unterwegs bist.

7. Lass' mal zu den Geysiren gehen.

Besonders rund um geothermische Naturwunder ist Vorsicht geboten. Es gibt dort meistens ausgeschilderte Wege bzw. Stege auf denen Du unterwegs sein kannst. Verlasse diese auf keinen Fall. Der Boden ist oftmals nur eine dünne Kruste, die bei Belastung einstürtzen kann. Darunter: heißes Wasser, das bis zu 100° Grad haben kann.

8. Zwiebel-Look ignorieren

In Islands Sommer kann es sein, dass Du jeden Tag mehrere Schichten Kleidung benötigst: kurze Tshirts, lange Wanderhose, Wind- & Regenjacke, Kappe & Sonnenbrille. Das Wetter ist unberechenbar und Du solltest mit dem passenden Zwiebellook darauf vorbereitet sein. Eines solltest  Du jedenfalls daheim lassen - Deinen Regenschirm. Der Wind in Island macht es nämlich unmöglich einen Schirm zu benutzen.

9. Wasserflaschen in der Natur entsorgen

Müll zurücklassen ist ein absolutes No-Go. Aber sind wir doch mal ehrlich? Wo nicht? Vor allem Wasserflaschen aus Plastik solltest Du eigentlich gar nicht mitführen. Islands Wasserquellen sind mit unter die reinsten auf dieser Erde. Selbst in der Natur kannst Du Deine Trinkflasche oft auffüllen und frisches Quellwasser beziehen.

10. Pinguine, Huskeys & Iglus

In Island heißt es, dass Elfen, Feen, Gnome & Trolle die Insel bewohnen. Huskeys, Pinguine & Iglos sind in Island nicht anzutreffen. Wer eine Huskeytour sucht, sollte auf skandinavische Destinationen wie Schweden oder Finnland ausweichen. Auch Übernachtungen in Eis-Iglus gibt es in Island nicht und Pinguine triffst Du in  Südafrika, Australien oder Argentinien.

Die Vorteile von WeDesignTrips
  • Plane Deine Reise direkt mit lokalen Reiseexperten
  • Die Erstellung des Angebotes erfolgt unverbindlich & kostenlos
  • Deine Reise wird zu 100 % maßgeschneidert
  • Absicherung durch WeDesignTrips als europäischen Reiseveranstalter
  • Zeitgemäß & fair reisen, denn durch deine Buchung profitiert die lokale Bevölkerung in Island

Basierend auf Deinen Interessen

Aktuelle Suchen

Zurück nach oben