Massgeschneiderte Reisen

Kompetente Beratung

Lokale Reiseexperten

Südafrika | Inspiration

Safari im Addo Elephant Nationalpark: Erfahrungen & 5 Tipps für Dein Abenteuer

Veröffentlicht von

WeDesignTrips

Während meiner zweiwöchigen Südafrika-Reise wollte ich auch die afrikanische Tierwelt besser kennenlernen. Vom Sundays River Valley aus machte ich mich auf den Weg in den Addo Elephant Nationalpark - ein absolutes Highlight, wie sich herausstellte. In diesem Beitrag teile ich meine Erfahrungen und verrate Dir 5 Tipps für Dein Abenteuer.

Fakten im Überblick

Größe

1640 km2

Lage

Ostkap (70 km nordöstlich von Port Elizabeth)

Eintritt

  • 307 Rand (ca. 19 Euro) Erwachsene*
  • 154 Rand (ca. 9,50 Euro) Kinder*

Öffnungszeiten

  • Main Gate im Norden: 7:00 - 19:00 Uhr*
  • Matyholweni Gate im Süden: 7:00– 18:30 Uhr*

*Stand: 2019

Elefant im Addo Nationalpark in Südafrika

Elefant im Addo Nationalpark in Südafrika

Welche Tiere sind anzutreffen?

Der Addo Elephant Nationalpark ist bekannt für seine große Population an Elefanten (etwa 600). Neben den Dickhäutern sind hier zahlreiche weitere Tiere zu finden. Spannend: der Addo ist der einzige Big Seven-Nationalpark Südafrikas (Löwe, Leopard, Nashorn, Elefant, Büffel, Wal, Weißer Hai)!

Rüsseltiere

Elefanten

Huftiere

Nashörner, Büffel, Zebras, Kudus, Antilopen, uvm.

Raubtiere

Löwen, Leoparden, Hyänen, Schakale, Weiße Haie, uvm.

Vögel

etwa 250 Arten

Zebras im Addo Nationalpark in Südafrika

Zebras im Addo Nationalpark in Südafrika

Diese Route könnte Dir gefallen:

Reiseidee Anpassbar · Südafrika

Dauer 13 Tage
Beste Reisezeit Okt-Apr
Preis ab 1690 €

Selbstfahrer-Safari im Addo: Meine Erfahrungen

Was im Addo toll ist: Du kannst mit dem eigenen Auto auf Pirschfahrt gehen, was ich während meiner Reise auch gemacht habe. Durch den Park zu fahren und nach Tieren Ausschau zu halten macht jede Menge Spaß! Darüber hinaus ist es dank Beschilderung und Umgebungskarte sehr einfach, sich zurecht zu finden.

Selbstfahrer-Safari im Addo Nationalpark in Südafrika

Selbstfahrer-Safari im Addo Nationalpark in Südafrika

1. Vor der Safari

Gegen 9:00 Uhr fuhr ich zum Main Gate im Norden des Addo, wo sich auch das Visitor Centre sowie ein Restaurant befinden. Hier bezahlte ich den Eintritt von umgerechnet ca. 19 Euro und bekam eine Umgebungskarte zur Orientierung. 

Hinweis: Halte Deinen Reisepass bereit - diesen musst Du bei der Registrierung am Eingang und am Visitor Centre vorzeigen.

2. Während der Safari

Zu Beginn ließen sich mit Ausnahme von Warzenschweinen und Kudus nicht wirklich viele Tiere blicken. Je weiter ich in den Park vordrang, desto mehr Tiere sah ich und desto näher kam ich auch an sie heran - teilweise bis auf zwei Meter! Besonders süß waren die vielen kleinen Warzenschweine, aber auch die Elefanten, die z.T. direkt vor meinem Auto die Straße überquerten. Zudem hatte ich das Glück ganze Elefanten- & Zebraherden zu sehen - der Wahnsinn!

Meine 5 Highlights an Tiersichtungen:

  • Elefanten
  • Zebras
  • Büffel
  • Straußen
  • Warzenschweine

Löwen und Hyänen sah ich leider keine - bei einer geführten Tour mit Guide hat man hier bestimmt mehr Glück!

Hinweis: Der Addo lässt sich sehr gut mit dem eigenen Auto befahren. Zwar fährst Du hauptsächlich über Schotter- und Sandpisten - diese sind aber in sehr gutem Zustand. An das Tempolimit von 40 km/h solltest Du Dich dennoch halten, denn das ein oder andere Schlagloch lässt sich nicht vermeiden.

Warzenschweine im Addo Nationalpark

Warzenschweine im Addo Nationalpark

3. Dauer der Safari

Ich nahm mir für meine Safari, inklusive kleinen Stopps & Picknick einen halben Tag Zeit - in dieser Zeit durchquerte ich den Park vom Norden bis in den Süden. Wenn man wenig Zeit hat, sind 4 Stunden meiner Meinung nach für eine Pirschfahrt ausreichend - das ist das Minimum.

Rückblickend würde ich für den Addo aber 2 Tage einplanen:

  • Tag 1: Geführte Tour mit Guide
  • Tag 2: Selbstfahrer-Safari

5 praktische Tipps

Beste Zeit

Am frühen Morgen oder am Abend, wenn es nicht so heiß ist, sind die meisten Tiere aktiv. In der heißen Mittagssonne ruhen sie sich lieber im Schatten von Gebüschen und Bäumen aus. Geh daher am besten so früh wie möglich in den Park.

Game Viewing Road Map

Am Eingang des Parks im Norden und Süden gibt es eine sogenannte Game Viewing Road Map - eine Karte, auf der Du siehst wo zum aktuellen Tag welche Tiere gesichtet wurden.

Volltanken

Vor der Einfahrt in den Park, tanken nicht vergessen. Das Main Camp im Norden verfügt über eine Tankstelle. Im Park selbst gibt es keine Tankmöglichkeiten.

Verpflegung

Mitten im Park gibt es einen eingezäunten Bereich. Hier gibt es Toiletten und Picknickplätze - wie wäre es also mit einem gemütlichen Picknick? Alternative: das Parkrestaurant.

Fernglas

Unbedingt mitnehmen!

Elefantenherde im Addo Nationalpark in Südafrika

Elefantenherde im Addo Nationalpark in Südafrika

Regeln im Park

  • Halte Dich an das Tempolimit von 40 km/h.
  • Bleibe auf den für Besucher gekennzeichneten Wegen.
  • Auto verlassen verboten. Es gibt zwar Aussichtspunkte und einen Picknickplatz, wo Du das Auto verlassen kannst, jedoch tust Du dies immer auf eigene Gefahr.
  • Fahre nicht über Elefantenmist. Dieser dient als Nahrung für Mistkäfer.
  • Tiere haben immer Vorfahrt (gilt auch für Mistkäfer!)
Antilope im Addo Nationalpark

Antilope im Addo Nationalpark

Unterkunftstipp: Addo Dung Beetle Guest Farm

Die Addo Dung Beetle Guest Farm liegt nur wenige Kilometer vom Addo entfernt und ist der perfekte Ausgangspunkt für Tagestouren in den Nationalpark.

Während meiner Reise habe ich mich hier sehr wohl gefühlt. Die Chalets und die Dung Beetle Bungalows im Lehmhütten-Stil sind einzigartig und die Gastgeber Magna und Rod geben gerne und bereitwillig Auskunft und versorgen Dich mit Tipps. Auf geführten Touren führen sie ihre Gäste auch selbst durch den Park!

Hinweis: Auch im Park selbst kann man übernachten. Hier erfährst Du mehr.

Addo Dung Beetle Guest Darm im Addo Nationalpark

Addo Dung Beetle Guest Darm im Addo Nationalpark

Bereit für das wilde Südafrika?

Der Addo Elephant Nationalpark bietet so ziemlich alles, was Du Dir an Safarierlebnissen erträumen kannst. Hier kommen sowohl Tier- als auch Naturliebhaber auf ihre Kosten. Natürlich bedeutet eine Safari Glück pur, aber sie gehört bei einer Südafrika-Reise einfach dazu! 

Wir haben Dein Interesse geweckt? Unsere lokalen Experten freuen sich Dir mit ihrer jahrelangen Erfahrung zur Seite zu stehen und beraten Dich gerne kostenlos und unverbindlich bei Deiner individuellen Reiseplanung quer durch Südafrika!

Unsere Vorteile für Dich bei WeDesignTrips
  • Lokale Experten: Plane Deine Reise gemeinsam mit lokalen Experten direkt vor Ort
  • Maßgeschneidert: Bei WeDesignTrips gleicht keine Reise der anderen, denn sie wird an Deine Wünsche angepasst
  • Kontakt vor Ort: Auch während Deiner Reise stehen Dir unsere lokalen Experten mit Rat und Tat zur Seite
  • Nachhaltigkeit: Durch Deine Buchung über WeDesignTrips profitiert die lokale Bevölkerung in Südafrika
  • Sicherheit: Deine Reise ist durch WeDesignTrips als europäischen Reiseveranstalter abgesichert

Basierend auf Deinen Interessen

Aktuelle Suchen

Zurück nach oben