Massgeschneiderte Reisen

Kompetente Beratung

Lokale Reiseexperten

Im Zug nach Ella

Sri Lanka | Inspiration

Zugfahren in Sri Lanka – eine wildromantische Fahrt durch Teeplantagen, Küstenabschnitte und Hochlanddschungel

Veröffentlicht von

WeDesignTrips

Du möchtest Sri Lanka von seiner abenteuerlichen Seite kennenlernen? Dann tausche Deinen persönlichen Fahrer mit einem Lockführer und erlebe Sri Lanka neu: wild, bunt, abwechslungsreich und vor allem eines, authentisch!

Das öffentliche Verkehrsnetz ist auf der Insel sehr gut ausgebaut und man erreicht fast jede Destination mit Zug oder Bus. Doch vor allem zwei Routen zahlen sich aus einzusteigen und zu reisen, wie ein Local:

Ella: Eisenbahnbrücke

Ella: Eisenbahnbrücke

Von Colombo nach Badulla

Die wohl schönste Zugroute Asiens führt in das Hochland der Insel. So erklimmt der Zug schon mal die 2000m Marke und kommt an Teeplantagen, Tropenwälder, Wasserfällen und Zimtplantagen vorbei. Wem die 300km und 11 Stunden Fahrt von Colombo nach Badulla jedoch zu lang sind, kann sich auch mit Teilstrecken begnügen oder die Reise auf mehrere Tage aufteilen. So lässt sich diese Zugfahrt perfekt mit einem Besuch des Zahntempels in Kandy oder mit Wanderungen in Nuawara Eliya und Ella verbinden.

Die schönste Teilstrecke, die es auch unter die 5 beeindruckendsten Zugstrecken weltweit geschafft hat, reicht von Kandy zur Passhöhe und wieder begab in den für Tee bekannten Ort, Haputale.

Diese Strecke bietet alles, was das Herz begehrt: Begegnungen mit Einheimischen, eine abwechslungsreiche Natur, einen Blick auf Teepflückerinnen, die auf Grund ihrer bunten Saris aus den Feldern leuchten und an klaren Tagen, eine Sicht, bis hin zum Ozean.

Zugfahrt in Sri Lanka

Zugfahrt in Sri Lanka

Von Colombo nach Matara

Eine andere, unbekanntere Zugroute führt an der Westküste von Colombo in den Süden der Insel. Die Schienen verlaufen teilweise direkt am Meer, was dafür sorgt, dass man das Gefühl bekommt, die Wellen würden im nächsten Moment beim offenen Zugfenster hineingespült werden. Der Zug kommt an einfachen Hütten vorbei, an Märkten, an spielenden Kindern und an Hausfrauen, die versuchen ihre Wäsche zu retten, die auf der Hitze der metallenen Schienen getrocknet wird. Vorbei an Surfern, an Dschungel und auch an Ruinen, die an den fatalen Tsunami 2004, erinnern, ist diese Fahrt auf alle Fälle ein Erlebnis und lässt sich optimal mit Strandorten wie Hikkaduwa, Unawatuna oder Mirissa verbinden.

 

Ein weiterer sehenswerter Küstenort an dieser Strecke ist Galle. Eine, durch die niederländische Kolonialzeit veränderte, Kleinstadt, mit besonderem Charme, netten Cafés, Shops, Straßenkunst und mit einem Leuchtturm umgeben von Palmen, tollen Fotomotiven.

Frau im Zug nach Nuwara Eliya

Frau im Zug nach Nuwara Eliya

Fakten für deine Zugfahrt in Sri Lanka

  • Preis

    Zugfahren ist sehr günstig, um nur einen Euro bekommst du eine 3-Stunden Fahrt.

  • Zeit

    Die Züge sind recht pünktlich, Zeit sollte man jedoch trotzdem genug einplanen. Vor allem im Hochland fährt der Zug schon mal in Gehgeschwindigkeit.

  • Ticket

    Dein Zugticket kannst du ganz einfach und unkompliziert am Bahnhof vor Ort kaufen.

    Die Einheimischen verstehen zum größten Teil Englisch und die Schaffner sind meist hilfsbereit.

  • Klassen

    Man findet insgesamt 3 verschiedene Klassen vor. Die 3. ist die Günstigste und wohl Unkomfortabelste. Für kurze Strecken bestimmt ausreichend, für längere jedoch nicht zu empfehlen, da vermutlich niemand Stundenlang am Gang stehen möchte.

    Die 1. Klasse ist, wie auch in Europa, die nobelste und teuerste Klasse im Zug. In Sri Lanka nennt man diese Klasse auch die Touristenabteilung, da die Züge speziell fürs Hochland mit größeren Fenstern, Klimaanlage und mehr Platz, ausgestattet sind. Einheimische sucht man hier, auf Grund des Preises und des Touri-Charms, vergebens. Die zweite Klasse ist die gute Mitte, hier hat man alles, um Sri Lanka per Zug kennenzulernen: Kontakt mit Einheimischen & Komfortable Plätz. Sollte der Deckenventilator an sehr heißen Tagen zum Abkühlen nicht reichen, stellt man sich an die offene Tür und lässt seine Haare im Fahrtwind wehen.

  • Sicherheit

    Das Zugfahren ist prinzipiell sehr sicher in Sri Lanka. Dennoch ist es kein Fehler, sein Gepäck im Auge zu behalten und auf seinen Verstand zu vertrauen. Unglaubwürdige Angebote und ungewollte Hilfeleistungen sollten daher lieber ausgeschlagen werden.

Das Zugfahren in Sri Lanka ist wahrlich ein Abenteuer und es Wert, ein paar Stunden mehr in Anspruch zu nehmen. Unsere Experten helfen Dir dabei, deine Zugstrecke mit kulturellen- und/ oder sportlichen Aktivitäten zu verknüpfen. Für Deine maßgeschneiderte Reise!

Zuggarnitur

Zuggarnitur

Warum WeDesignTrips?
  • Plane Deine individuelle Reise gemeinsam mit lokalen Reiseexperten
  • Profitiere von den besten Insidertipps
  • Deine Reise wird zu 100 % maßgeschneidert
  • Die Angebotslegung erfolgt unverbindlich & kostenlos
  • Reise nachhaltig indem Du mit Deiner Buchung die lokale Bevölkerung in Sri Lanka unterstützt
  • Absicherung durch WeDesignTrips als europäischen Reiseveranstalter

Basierend auf Deinen Interessen

Aktuelle Suchen

Zurück nach oben