Massgeschneiderte Reisen

Kompetente Beratung

Lokale Reiseexperten

Burmesische Moenche in traditionellen roten Roben

Kulturelle Besonderheiten in Myanmar: Alles rund um die Tradition, Sitten & Bräuche

Nicht nur die mystische Landschaft mit zahlreichen Pagoden machen Myanmar zu etwas ganz Besonderen. Auch in Sachen Tradition und Kultur befindet man sich hier in einer anderen Welt. Ein authentisches und einzigartiges Erlebnis erwartet hier jeden Reisenden. Damit Du auf Deiner Reise nicht in peinliche Fettnäpfchen trittst, haben unsere lokalen Experten wichtige Infos rund um die Kultur, Bräuche & Sitten Myanmars zusammengefasst.

Erlebe Myanmar

Erlebe Myanmar ganz nach Deinen Wünschen

  • Maßgeschneidert
  • Kompetente Beratung
  • Kostenlos & Individuell

Reiseplanung starten

Religion

Myanmar ist ein multi-religiöses Land und es gibt von Seiten der Regierung keine offizielle Religion. Die Mehrheit der Bevölkerung mit rund 88 % bekennt sich allerdings zum Buddhismus und somit ist der Buddhismus auch die meist verbreitete Religion des Landes. Rund 6 % gehören dem Christentum, circa 4 % dem Islam und 0,5 % dem Hinduismus an.

Viele Kinder werden von ihren Eltern in ein Kloster geschickt, um die buddhistische Lehre zu studieren und so sieht man in Myanmar wohl so viele Mönche und Nonnen wie in keinem anderen asiatischen Land. Außerdem sind viele Menschen in Myanmar sehr arm und die Verpflegung sowie Unterkunft der Kinder ist in einem Kloster kostenlos.

Neben dem tiefverankerten Glauben des Buddhismus ist auch der Glaube an die Nats (Geisterglaube) stark verbreitet. Die 37 Nats haben menschliche Züge und können sowohl gut wie auch böse sein, speziell wenn sie erzürnt sind. Die Nats sind sehr mächtig und so gibt es auch zahlreiche Feste die den Geistern gewidmet sind.

Sprache

Da Myanmar ein Vielvölkerstaat mit rund 135 verschiedenen ethnischen Gruppen ist, gibt es zahlreiche Sprachen, als Amtssprache gilt jedoch die birmanische Sprache und Englisch als Handelssprache. Auch wenn in den touristischen Regionen meist Englisch gesprochen wird, solltest Du dennoch ein paar Worte auf Burmesisch lernen, das beschert Dir auch viele Sympathiepunkte bei den Einheimischen.

Ethnische Gruppen

Wie bereits erwähnt gibt es in Myanmar über 130 verschiedene ethnische Gruppen und macht das Land zu einem Vielvölkerstaat. Die größte Bevölkerungsgruppe stellen dabei die Bamar mit rund 70 % dar, gefolgt von den Shan mit 8,5 % und den christlichen Karen mit 6,2 %. Die Bamar bevölkern dabei das zentrale Tiefland wobei die kleineren Gruppen meist in den Bergen und zu den Grenzen der Nachbarländer leben.

Eine Padung Frau

Eine Padung Frau

Kleidung

In Myanmar, auch in den Städten, kleidet man sich noch sehr traditionell. So trage Männer und Frauen auch heute noch meist einen langen Wickelrock, den sogenannten Longyi. Da Myanmar ein sehr buddhistisches und traditionelles Land ist, solltest auch Du Dich an gewisse Kleidervorschriften halten und sowohl Deine Schultern wie auch Beine verdecken. Außerdem solltest Du beim Betreten von Tempeln immer Deine Schuhe und Socken ausziehen, um Respekt zu zollen. Auch am Strand solltest Du etwas über Deine Badebekleidung ziehen, da auch der Strand ein öffentlicher Platz ist.

Solltest Du nicht genügend lange Kleidung eingepackt haben, findest Du auf den lokalen Märkten überall die traditionellen Wickelröcke – und eins sei Dir sicher, die Einheimischen freuen sich, wenn auch wir ihre Kleidung zu schätzen wissen.

Da es in Myanmar sehr heiß werden kann, solltest Du unbedingt eine Kopfbedeckung mitnehmen, speziell bei Deiner Tempeltour finden sich leider nicht sehr viele Schattenplätze.

Traditionelle Kleidung in Myanmar mit Wickelrock

Traditionelle Kleidung in Myanmar mit Wickelrock

Bräuche & Sitten

Da die Burmesen stark daran glauben, kein anderes Lebewesen zu verletzen und auch stets darauf bedacht sind ihr Gesicht zu wahren, wirst Du so gut wie nie ein „nein“ hören.

Du wirst auf Deiner Reise immer wieder Frauen und Kindern begegnen, die im Gesicht weiße Farbe tragen, das ist Thanaka Paste und soll die Haut nicht nur von den UV-Strahlen schützen, sondern gilt in Myanmar auch als schön.

Der stark verankerte Glaube bringt auch einige Verhaltensregeln mit sich. Unsere lokalen Experten haben die wichtigsten für Dich zusammengefasst:

  • Die linke Hand gilt in Myanmar als unrein und sollte von Dir nicht verwendet werden, wenn es ums Essen oder überreichen von Dingen geht.
  • Das Zeigen auf Menschen gilt generell als unhöflich und sollte vermieden werden.
  • Berühre nicht den Kopf eines Kindes, da der Kopf als heilig gilt.
  • Deute nicht mit Deinen Füßen auf Menschen oder Gegenstände, achte auch darauf, wenn Du deine Beine überkreuzt.
  • Versuche Dich stehts ruhig auszudrücken, damit Du Dein Gesicht wahrst.
  • Zuneigung in der Öffentlichkeit ist nicht gerne gesehen. Halte daher Abstand vom öffentlichen Händchenhalten bzw. Küssen.
  • Solltest Du jemanden fotografieren wollen, frage im Vorhinein immer um Erlaubnis.
Mädchen in Bagan mit Thanaka Paste im Gesicht

Mädchen in Bagan mit Thanaka Paste im Gesicht

Feste

Zahlreiche religiöse und traditionelle Feste finden das ganze Jahr über in Myanmar statt. Die Feste richten sich dabei nach dem burmesischen Mondkalender und finden daher jedes Jahr an einem anderen Tag statt.

Unsere Top 5 Feste:

  • Thadingyut Licht Fest
  • Phaung Daw Oo Pagoda Fest
  • Thingyan – Wasserfest
  • Taunggyi Balloon Fest
Taunggyi Balloon Festival in Myanmar

Taunggyi Balloon Festival in Myanmar

Myanmar ist eines der authentischsten und ursprünglichsten Länder in Asien und Du kommst wohl in keinem Land der buddhistischen Kultur so nahe wie hier. Unsere lokalen Reiseexperten sind Dir gerne behilflich die ideale Reiseroute für Deine Myanmar Reise zu finden.

Erlebe Myanmar ganz nach Deinen Wünschen!

Unser intelligenter Reiseplaner Myat hilft Dir das passende für Dich zu finden.

Schnell, einfach & unverbindlich.