Massgeschneiderte Reisen

Kompetente Beratung

Lokale Reiseexperten

Myanmar | Inspiration

Myanmar entdecken: Das sind die 10 Highlights, die Du auf Deiner Reise nicht verpassen solltest

Veröffentlicht von

WeDesignTrips

Mit Diamanten verzierte Pagoden, Heißluftballonfahrten über vergessene Städte und Wanderungen durch eine einzigartige Landschaft. Myanmar hat so viel zu bieten und unsere lokalen Experten haben für Dich die Highlights des Landes zusammengefasst und helfen Dir dabei, Deine einzigartige Reise individuell umzusetzen. Hier erfährst Du, was auf Deiner Reise durch Myanmar nicht fehlen darf.

1. Yangon

Im fruchtbaren Delta und am breiten Yangon River, liegt die 4-Millionen Stadt Yangon. Yangon überrascht jedoch trotz ihrer Einwohnerzahl mit Stadtvierteln, die an Waldgebiete erinnern, mit kleinen Straßenständen, mit einer Altstadt aus Kolonialbauten und der wohl schönsten Pagoda des Landes, der Shwedagon Pagoda.

Auf einer Anhöhe thront die vergoldetet Shwedagon Pagoda, die die Skyline und das gesamte Stadtbild Yangons prägt. Das beeindruckende buddhistische Bauwerk ist mit Blattgold überzogen und die Spitze mit tausenden Diamanten und Edelsteinen besetzt. Diese Pagode ist das wichtigste buddhistische Heiligtum des Landes und Pilgerstätte für Gläubige aus aller Welt. Vor allem abends ist diese Pagode mit den vielen Schreinen, Gebetshallen und Pavillons einen Besuch wert, denn dann versammeln sich Mönche, Nonnen, Touristen um den Platzt um zu beten, meditieren, plaudern und picknicken.

Besonderheiten & Sehenswürdigkeiten:

  • Flaniere durch die bunte Altstadt und entdecke die vielen Bauten aus der Kolonialzeit
  • Entdecke die Märkte der Stadt, wo sich frisch gerollte Zigarren türmen und traditionelle Speisen angeboten werden
  • Besuche den liegenden Buddha Chaukhtatgyi Paya
  • Mache einen Ausflug zu den Seen Kandawgyi und Inya
  • Spaziere durch die Altstadt und entdecke das indische und chinesische Viertel
  • Besuche den Bogyoke Markt

2. Mandalay

Das kulturelle Zentrum und die zweitgrößte Stadt des Landes ist Mandalay. Zu sehen gibt es hier nicht nur die beeindruckende buddhistische Stätte wie das Holzkloster Shwenandaw Kyaung, oder der Tempel am Mandalay Hill, von dem du wunderbare Ausblicke über die Stadt wie auch die umliegende Region bekommst, die Tempelstätte Mahamuni Paya, sondern auch die vielen Kunsthandwerke, die vor Ort tagtäglich per Hand hergestellt werden.

Besonderheiten & Sehenswürdigkeiten:

  • Besuche die vielen Kunsthandwerksbetriebe und lerne die Blattgoldherstellung, Steinmetzerei oder Glockengießerei kennen
  • Spaziere auf den Mandalay Hill
  • Besuche den Königspalast
  • Besuche den spannenden Railway Bazar, wo frischer Fisch, Früchte und weitere Leckereien wortwörtlich auf den Gleisen verkauft werden

3. Bagan

Wenn man an Myanmar denkt, denkt man an ein Bild von Bagan. Denn diese verlassene Stadt mit den unzähligen Pagoden und faszinierenden Tempelbauten gehört zu recht zu den Wundern Asiens. Am Ufer des Irrawaddy Flusses liegt die ab dem 11. Jahrhundert errichtete Stätte mit über 5000 Tempeln. Bei einer Besichtigung leiht man sich am besten ein Rad oder entdeckt Bagan bei einer Heißluftballonfahrt aus der Vogelperspektive.

Sehenswerte Tempel und Pagoden in Bagan:

  • Schwezigan Pagode
  • Ananda Tempel
  • Htilominlo Tempel
  • Thatbinnyu Tempel
  • Shwesandaw Pagode

Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten:

  • Mache eine Heißluftballonfahrt über das mystische Bagan zu Sonnenaufgang
  • Entdecke die verlassene Stadt per Fahrrad
  • Erlebe Bagan vom Wasser aus und mache eine Bootsfahrt am Irrawaddy Fluss zu Sonnenuntergang
  • Einen beeindruckenden Blick über Bagan bekommst Du auf der Aussichtsplattform der Pyathada oder der Shwesandaw Pagode

 

Mount Popa

Besuche eine der wichtigsten Pilgerstätten der Burmesen, den Mount Popa. Dieser liegt nur unweit von Bagan entfernt und ist definitiv den Umweg wert. Hier türmt sich nämlich ein buddhistisches Kloster mit vergoldeten Pagoden auf einem über 730 m hohen Vulkankegel. Auch wenn der Aufstieg der 777 Stufen bei der Hitze schon mal anstrengend werden kann, lohnt sich der Besuch des spirituellen Mount Popas und der Ausblick auf das umliegende Land.

 

4. Amarapura

Die Königsstadt Amarapura liegt nur wenige Kilometer von Mandalay entfernt und ist besonders für die einzigartige Teakholzbrücke bekannt. Die sogenannte U-Bein Brücke ist mit 1,2 km die längste der Welt und lädt ein, um darauf zu spazieren. Vor allem zu Sonnenuntergang herrscht hier eine herrliche Stimmung.

Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten:

  • Spaziere bei Sonnenuntergang über die einzigartige U-Bein Brücke
  • Besuche das Mahagandayon-Kloster

5. Inle-See

Der Inle See ist kein herkömmlicher See, bei dem ein kurzer Besuch genügt, hier erwarten Dich nämlich schwimmende Märkte, auf Stelzen stehende Dörfer, einzigartige Klöster, Pagoden und eine ganz besondere Technik, Fische zu fangen. Lerne das Leben der Intha Fischer und die Kultur der Kayan Bevölkerung, die für die goldenen Ringe um ihren Hälsen bekannt sind, kennen.

Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten:

  • Mache eine Bootstour und entdecke die schwimmenden Dörfer und Märkte
  • Beobachte die Intha Fischer wie sie geschickt mit einem Bein fischen und mit dem anderen das Ruder schwingen
  • Entdecke bei einer Fahrradtour die umliegende Gegend
  • Lerne die Tradition der Kayan Bevölkerung kennen und warum sich die Frauen hier die Hälse strecken
  • Besuche den 5 Tages Markt

6. Ngapali Strand

Auch wenn man bei Myanmar hauptsächlich an vergoldete Pagoden und eine interessante Kultur denkt, hat das Land auch für Sonnenanbeter so einiges zu bieten. So besitzt Myanmar über kilometerlange Sandstrände, die zum Baden und Entspannen einladen. Einer dieser Strände ist der Ngapali Beach, hier ist es zwar touristisch ganz gut erschlossen, auf über 8 km Sandstrand teilt sich das jedoch sehr gut auf und man findet leicht einen schönen Platz, um Energie zu tanken und sich im ruhigen Meer abzukühlen.

Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten:

  • Genieße den Sonnenuntergang in einem der netten Strandlokale
  • Spaziere entlang des 8 km weiten Strandes

7. Kulinarik & Märkte

In Myanmar spielt die Kulinarik und das Essen eine wichtige Rolle. Fragen wie „Hast Du schon gegessen?“ stehen an der Tagesordnung und das tägliche Leben ist auch vom gemeinsamen Kochen und miteinander Essen geprägt. Die Küche wird von Thailand, Indien und China beeinflusst und die Gerichte enthalten meist Zitronengras, Koriander, Kokosnuss, Bohnen, Reis und auf Grund der langen Küste, auch oft Fisch.   

In nahezu jeder Stadt oder in jedem Dorf wirst Du auf Deiner Reise auf die unterschiedlichsten Märkte treffen, wo Kulinarik gelebt und erlebt wird. Diese Märkte sind Treffpunkt, um zu plaudern, um über Essen zu reden und um die Zutaten für die nächste Woche zu besorgen. Bei einem Besuch eines solchen Marktes lernst du nicht nur die Kulinarik, sondern auch die Kultur des Landes hautnah kennen.

Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten:

  • Esse wie die Einheimischen und bestelle die vielen verschiedenen Curries, Pasten und Salate
  • Spaziere durch die bunten Märkte und koste regionales Gemüse und Obst
  • Lass Dich vom Marktgeschehen treiben und lerne die Kultur besser kennen

8. Wandern & Trekking

Das Wandern und Trekking in Myanmar ist eine besondere Art um kleine, abgelegene Dörfer und indigene Völker zu besuchen und kennenzulernen. Allein bei einer Wanderung im ländlichen Umfeld von Kyaingtong (Shan State) bekommst du die Möglichkeit fünf verschiedene Bergstämme kennenzulernen und mehr über ihre Kultur zu erfahren.

Ein weiteres spannendes Trekkingerlebnis bietet die 3 Tages-Wanderung von Kalaw zum aufregenden Inle See.

Besonderheiten & Sehenswürdigkeiten:

  • Wandere durch die ländliche Vielfalt
  • Lerne die unterschiedlichsten indigenen Völker bei Deinen Wanderungen kennen
  • Erfahre mehr über die Landwirtschaft Myanmars
  • Erkunde abgeschiedene Orte und Regionen zu Fuß

9. Zugfahren entlang des Goteik Viaduct

Wenn Du auf Deiner Reise gerne ein wenig abenteuerlich unterwegs bist, dann bietet sich eine Zugfahrt in Myanmar optimal dafür an. Empfehlenswert ist dafür die Strecke von Mandalay nach Lashio. Hier verfolgt der Zug die Gleise durch den beeindruckenden Shan State und überquert den Goteik Viaduct, die zweithöchste Eisenbahnbrücke der Welt, erbaut in 1900.

Während Deiner Zugfahrt hast du die Möglichkeit durch wunderschöne Landschaften zu streifen, die Menschen von Myanmar kennenzulernen und in die Kultur einzutauchen.

Besonderheiten & Sehenswürdigkeiten:

  • Überfahre die 300 m hohe Eisenbahnbrücke
  • Lerne die Einheimischen besser kennen
  • Lass deine Haare im Fahrtwind bei offenen Fenstern wehen

10. Der Goldene Felsen

Der Goldene Felsen oder auch Kyaiktiyo Pagoda genannt, gehört zu den wichtigsten Heiligtümern und Pilgerstätten des Landes. Der Mythos sagt, dass der Felsen nur durch zwei Haare von Buddha im Gleichgewicht steht und zieht auf Grund dieser Legende jährlich tausende Buddhisten an. Da sich der Goldene Felsen auf einem Berg befindet, bekommt man nicht nur einen spirituellen Ort zu sehen, sondern auch einen wunderschönen Ausblick auf die umliegende Landschaft.

Besonderheiten & Sehenswürdigkeiten:

  • Erlebe den Goldenen Felsen bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang
  • Lass' Dich von der Stimmung inspirieren
  • Entdecke eines der schönsten Fotomotive des Landes
Unsere Vorteile für Dich bei WeDesignTrips
  • Lokale Experten: Plane Deine Reise gemeinsam mit lokalen Experten direkt vor Ort
  • Maßgeschneidert: Bei WeDesignTrips gleicht keine Reise der anderen, denn sie wird an Deine Wünsche angepasst
  • Kontakt vor Ort: Auch während Deiner Reise stehen Dir unsere lokalen Experten mit Rat und Tat zur Seite
  • Nachhaltigkeit: Durch Deine Buchung über WeDesignTrips profitiert die lokale Bevölkerung in Myanmar
  • Sicherheit: Deine Reise ist durch WeDesignTrips als europäischen Reiseveranstalter abgesichert

Basierend auf Deinen Interessen

Aktuelle Suchen

Zurück nach oben