Massgeschneiderte Reisen

Kompetente Beratung

Lokale Reiseexperten

Surferin bei Dracula

Marokko | Inspiration

Auf die Bretter, fertig, los: Die 4 besten Surfspots in Marokko

Veröffentlicht von

WeDesignTrips

Marokko gehört seit Jahren zu einer der Top-Destinationen für Surfer. Egal, ob Du Anfänger bist, oder bereits sicher mit beiden Beinen auf dem Brett stehst – in Marokko findest Du garantiert die passende Welle für Dein Level. Unsere lokalen Experten haben die besten Spots für Dich zusammengefasst.

Kaum ein anderes Land kann mit so viel Abwechslung aufwarten, wie Marokko in Nordafrika. Vor allem unter Wassersportlern genießt das Land größte Beliebtheit, hat es sich doch über Jahre zu einem echten Mekka für Surfer entwickelt.

Marokkos Highlights für Surfbegeisterte

  • kostengünstig
  • viele Surfcamps und Surfschulen
  • sehr abwechslungsreich – probiere einfach mal Kite- oder Windsurfen
  • super Bedingungen im Winter – vor allem für Fortgeschrittene
  • im Sommer optimal für Anfänger
  • orientalische Atmosphäre
  • diverse Surfschulen bieten spezielle Kurse für Kinder

Die besten Spots zum Surfen

Die beliebtesten Spots zum Surfen findest Du in Marokko hauptsächlich um Taghazout und Tamraght. Beide Destinationen sind nur eine Stunde Fahrt von Agadir und dem dortigen Flughafen entfernt.

Besonders tolles Surfklima und optimale Wellenvoraussetzungen bietet Marokko zwischen November und Mai an der Küste des Atlantiks.

1. Taghazout

Surfspot Anchor Point in Marokko

Surfspot Anchor Point in Marokko

Einer der wohl bekanntesten Surfspots in ganz Afrika. Hier erfreut sich die Surferszene an den verschiedenen Hotspots rund um das ehemalige Fischerdorf.

Spots, die Du dort findest:

  • Anchor Point
  • Boilers (nur für Fortgeschrittene)
  • Panorama Point (toll für Anfänger)
  • Killer Point (nur für Fortgeschrittene)

Geeignet für:

  • Anfänger
  • Fortgeschrittene

2. Tamraght

Surfen in Tamraght, Marokko

Surfen in Tamraght, Marokko

Tamraght ist ein Nachbarort zu Taghazout, diese beiden werden oft in einem Atemzug genannt, wenn es um Marokkos beste Surfsports geht. Tamraght bietet die etwas entspanntere Surferfahrung, hier geht es weniger touristisch zu, als in Taghazout. Der Spot Devil’s Rock ist besonders beliebt.

Geeignet für:

  • Anfänger
  • Fortgeschrittene

3. Banana Point

Surfen am Banana Point in Marokko

Surfen am Banana Point in Marokko

Der Banana Point, nur wenige Minuten von Tamraght entfernt, bietet vor allem Anfängern lange und weiche Wellen, die auf eine Sandbank brechen.

Geeignet für:

  • vor allem Anfänger
  • Fortgeschrittene, die es ruhig angehen wollen

4. Essaouria

Meeresbucht in Essaouira, Marokko

Meeresbucht in Essaouira, Marokko

Dieser Spot eignet sich toll als Startpunkt für Anfänger und entspannte Surfer, vor allem in den Morgenstunden. Besonders attraktiv ist Essaouria für Surfer, die den Wind nutzen wollen, denn der bläst hier fast das ganze Jahr über.

Geeignet für:

  • Anfänger
  • Wind- und Kitesurfer

Surferjargon – damit Du weißt, um was es geht

  • A-Frame: eine perfekt geformte Welle, die in beide Richtungen bricht
  • Backside/ Backhand: Du stehst mit dem Rücken zur Wand der Welle
  • Barrel: auch „Tube“ genannt ist die Röhre der Welle, durch die man surft
  • Channel: die Strömung, die entsteht, wenn die Welle zurück ins Meer fließt
  • Chicken-Dive: Surfer taucht ohne am Brett zu stehen durch die Welle
  • Drop: Hineinfahren in die Welle nach dem Aufstehen (Take-Off)
  • Frontside/ Fronthand: Du stehst mit dem Gesicht zur Wand der Welle
  • Glassy: es ist windstill und die Wasseroberfläche dementsprechend ruhig
  • Leash: die Leine, um das Brett am Bein zu befestigen
  • Line Up: der Abschnitt, in dem Surfer auf Wellen warten
  • Lip: der oberste Teil der Welle, wenn diese zu brechen beginnt
  • Offshore: der Wind bläst vom Land weg, bedeutet steilere Wellen
  • Overhead: wie weit die Welle über den Kopf der Surfer reicht
  • Peak: Höhepunkt der Welle, wo sie als erstes bricht
  • Set: mehrere Wellen, die regelmäßig brechen
  • Swell: Dünung, also Wellen, die durch Seegang statt Wind entstehen
  • Take-Off: das Aufstehen auf dem Surfbrett

Fazit

Ob Du nun Deinen ersten Kurs besuchen, oder die beste Welle reiten willst – Marokko bietet alles, was das Surferherz begehrt.
Solltest Du Dich nun für Nordafrikas Surfer-Hotspot entschieden haben, so helfen Dir unsere lokalen Experten gern dabei, einen Trip nach Deinen Bedürfnissen zu gestalten.

Die Vorteile von WeDesignTrips
  • Plane Deine Reise direkt mit lokalen Reiseexperten
  • Die Erstellung des Angebotes erfolgt unverbindlich & kostenlos
  • Deine Reise wird zu 100 % maßgeschneidert
  • Absicherung durch WeDesignTrips als europäischen Reiseveranstalter
  • Zeitgemäß & fair reisen, denn durch deine Buchung profitiert die lokale Bevölkerung in Marokko

Basierend auf Deinen Interessen

Aktuelle Suchen

Zurück nach oben