Massgeschneiderte Reisen

Kompetente Beratung

Lokale Reiseexperten

Nordlichter

Die beste Reisezeit & Tipps zur Sichtung von Islands Nordlichtern

Die Nordlichter sind wohl eine der größten Attraktionen um Island zu bereisen, allerdings ist es auch nicht garantiert, dass man die Polarlichter auf seiner Reise sichtet. Wann ist die beste Reisezeit? Wo ist die Wahrscheinlichkeit am Höchsten Nordlichter zu sehen? Und welche Voraussetzungen sind notwendig? All das erklären Dir unsere lokalen Experten!

Erlebe Island

Erlebe Island ganz nach Deinen Wünschen

  • Maßgeschneidert
  • Kompetente Beratung
  • Kostenlos & Individuell

Reiseplanung starten

  • Wann ist die beste Reisezeit für Nordlichter?

    Um Nordlichter zu sehen, sollte es so dunkel wie nur möglich sein, daher eignen sich dafür speziell die Wintermonate von September bis April. Außerdem spielt das Wetter eine große Rolle sowie eine gewisse Portion Glück. Damit sich Deine Chancen zur Sichtung erhöhen, solltest Du so lange wie möglich in Island bleiben – wir empfehlen Dir daher eine 2-wöchige Reise. Neben der Jahreszeit spielt auch die Uhrzeit eine wichtige Rolle, so sieht man die meisten Nordlichter zwischen 20.00 und 04.00 Uhr, da es hier um dunkelsten ist.

  • Welche Wetterverhältnisse sind optimal?

    Eine klare Nacht ohne und mit nur sehr wenigen Wolken und absolute Dunkelheit sind die besten Voraussetzungen. Außerdem benötigt es eine ausreichende Solaraktivität, damit die Nordlichter erscheinen.

    Am besten informierst Du Dich laufend vor Ort über die Wetterverhältnisse. Informationen findest Du bspw. hier: https://www.northernlightsiceland.com/northern-lights-forecast/

  • Wo ist eine Nordlichtsichtung wahrscheinlicher?

    Die Nordlichter können auf der gesamten Insel gesichtet werden, allerdings ist es außerhalb der Städte ohne künstliche Lichtverschmutzung deutlich wahrscheinlicher. Auch in den Westfjorden oder Nordisland stehen die Chancen etwas besser, da es hier länger dunkel ist.

  • Geführte Tour oder Selbstfahrer?

    Beiden Arten haben ihre Vor- und Nachteile und es kommt ganz darauf an, was Dir bei einer Reise wichtig ist.

Vorteile geführte Tour

  • Guides kennen sich sehr gut aus
  • Du musst nicht selbst den Wetterbericht und Straßenverhältnisse checken
  • Guides sind es gewohnt bei winterlichen Bedingungen Auto zu fahren

Nachteile geführte Tour

  • Nicht so flexibel
  • Musst Dich auf Guide verlassen
  • Vorgegebene Route

Vorteile Selbstfahrer:

  • Abenteuerlicher
  • Selbst Deine Route wählen
  • Flexibel von einem Ort zum Nächsten

Nachteile Selbstfahrer:

  • Islands winterliche Straßenbedingungen sind nicht zu unterschätzen
  • Sehr genau im Vorhinein bzgl. Wetter informieren

Neben geführten Touren und der Option eines Roadtrips gibt es auch die Möglichkeit von Reykjavik aus mit dem Boot die Nordlichter zu bestaunen. Die Boote fahren dabei so weit wie möglich raus, um der Lichtverschmutzung der Stadt zu entkommen und bieten daher auch eine sehr gute Möglichkeit Nordlichter zu sichten, ohne dass man aufs Land fahren muss.

Welche Voraussetzungen sollten also zur Polarlichtsichtung gegeben sein?

Reisezeitraum:

September bis April

Länge des Aufenthalts:

2 Wochen

Wetterbedingungen:

Absolute Dunkelheit ohne künstliches Licht von bspw. Städten
Klare, wolkenlose Nacht
Ausreichend Solaraktivität

Und außerdem:

etwas Glück ;-)

Solltest Du die Möglichkeit haben zu Campen erhöht sich Deine Chance die Nordlichter zu erblicken und was gibt es schöneres als eine Nacht unter dem Sternenhimmel zu verbringen?

Auch wenn die perfekten Bedingungen herrschen, kann man leider nicht für eine Sichtung der Nordlichter garantieren, allerdings stehen dann die Chancen ziemlich gut. Du planst eine Reise nach Island und möchtest unbedingt die Nordlichter sehen? Erkunde Dich bei unseren lokalen Experten, sie informieren Dich gerne über die perfekte Reiseroute für Dich!

Erlebe Island ganz nach Deinen Wünschen!

Unser intelligenter Reiseplaner Flóki hilft Dir das passende für Dich zu finden.

Schnell, einfach & unverbindlich.