Massgeschneiderte Reisen

Kompetente Beratung

Lokale Reiseexperten

Das Königskordillere Gebirge in Bolivien

Bolivien | Inspiration

Trekking auf hohem Niveau: Tipps und Touren für die Cordillera Real in Bolivien

Veröffentlicht von

WeDesignTrips

Du träumst vom Hochgebirge der Anden, unzähligen Berggipfeln, glasklaren Seen und vor allem von Ruhe und unberührter Natur? Dann solltest Du eine Trekkingtour in der Königskordillere (Cordillera Real) in Bolivien unbedingt auf Deine Traumurlaubsliste setzen! Unsere lokalen Experten haben Dir hier wertvolle Tipps und Informationen zum Trekking in der Königskordillere zusammengefasst, damit Du die Berglandschaft Boliviens sorglos und entspannt erkunden kannst!

1. Die Königskordillere (Cordillera Real)

Beste Reisezeit?

Juli – August

Höchste Gipfel?

  1. Illimani (6462 m)
  2. Ancohuma (6427 m)
  3. Illampú (6368 m)
  4. Chearoco (6127 m)
  5. Huayna Potosí (6088 m)
  6. Chachacomani (6074 m)
  7. Pico del Norte (6070 m)

Was?

Hochgebirgskette

Wo?

Von der Grenze zu Peru nach Oruro, Andenhochgebirge

Bester Ausgangsort?

La Paz

Die Königskordillere, auch Cordillera Real genannt ist eine Gebirgskette in den Anden Boliviens. Dort befinden sich über 600 Fünftausender und 7 Sechstausender verhältnismäßig nahe beieinander. Auch wegen dieser Gipfeldichte und der vielfältigen Hochgebirgslandschaft gilt die Cordillera Real als eines der beeindruckendsten und schönsten Trekkingziele Südamerikas.

Unsere lokalen Experten empfehlen:

Reiseidee Anpassbar · Bolivien

13 Tage · Mai-Sep · Privat Geführt · ab 2050€

Reiseidee Anpassbar · Bolivien

4 Tage · Mai-Sep · Privat Geführt · ab 640€

Reiseidee Anpassbar · Bolivien

4 Tage · Mai-Sep · Privat Geführt · ab 705€

2. Was macht sie so besonders?

  • Die 7 Sechstausender, von denen einige nur knapp eine Stunde von La Paz entfernt liegen
  • Das unglaubliche Bergpanorama und der Ausblick über unzählige Gipfel und Täler
  • Die vielen vergletscherten Gebiete, von denen einige trotz des Gletscherschwunds noch besucht werden können
  • Die uralten präkolumbianischen Pfade und Bauten, die man unterwegs entdecken kann
  • Die Ruhe und unberührte Natur, die man ganz für sich allein genießen kann
  • Die unterschiedlichen Gipfel, die Trekkingliebhabern, Mountainbikern, Skifahrern und Kletterern abwechslungsreiche Herausforderungen bieten
  • Viele Treks können trotz der Höhe ohne Sonder- beziehungsweise Kletterausrüstung bewältigt werden
Alpacas vor dem Berg Illimani

Alpacas vor dem Berg Illimani

3. Touren in der Königskordillere

Es gibt unzählige Möglichkeiten die Königskordillere zu erkunden und dementsprechend unzählige Routen. Abhängig davon, welche Gipfel Du besteigen und welche landschaftlichen Highlights Du sehen möchtest, gibt es unterschiedliche Touren. Klassischerweise werden der Huayna Potosí und der Illimani bestiegen, da diese zu den berühmtesten Bergen Boliviens gehören. Aber auch der Cerro Austria, die Laguna Liviñosa und die Laguna Chiar Khota, zwei wunderschöne Bergseen, sind beliebte Ziele. Der Verlauf der Tour ist natürlich auch von dem Unternehmen abhängig bei dem Du sie buchst und vom jeweiligen Bergführer.

Illimani Trek

Dauer: 4 Tage
Höhenmeter: 2.798 m
Schwierigkeitsgrad: schwer

Ancohuma Trek

Dauer: 4-5 Tage
Höhenmeter: 3.727 m
Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwer

Cerro Austria Trek

Dauer: 2 Tage
Höhenmeter: 1.120 m
Schwierigkeitsgrad: mittel

Huayna Potosí Trek

Dauer: 3 Tage
Höhenmeter: 1.388 m
Schwierigkeitsgrad: schwer

Der Huayna Potosi

Der Huayna Potosi

4. Hinweise und Tipps zum Trekking in der Königskordillere

  • Akklimatisierung vor dem Trek ist unverzichtbar. Du solltest mindestens 5 Tage in La Paz und den umliegenden Gebieten verbringen, bevor Du Dich zu Deinem Abenteuer aufmachst. Nur so haben Kreislauf und Lunge Zeit sich an den Höhenunterschied zu gewöhnen.
  • Es gibt entlang der Königskordillere keine Dörfer oder Ortschaften. Die gesamte Verpflegung und Ausrüstung musst Du in La Paz besorgen und mitnehmen.
  • Die Treks sind allein nicht oder nur sehr schwer zu bewältigen. Wenn Du keine lange Trekkingerfahrung im Hochgebirge hast, sondern eher Trekking-Einsteiger bist, solltest Du Dich auf jeden Fall einer Gruppe mit Bergführer anschließen. Es gibt so gut wie keine Wegmarkierungen und auch sonst wenig Infrastruktur und allein kann ein Trek auch aufgrund der Höhenkrankheit sehr gefährlich werden.
La Paz vor Illimani Bergkulisse

La Paz vor Illimani Bergkulisse

5. Kleine Packliste fürs Trekking

  • großer Trekkingrucksack
  • Schlafsack (warm)
  • Windstopper/Regenjacke mit Kapuze
  • warme Jacke oder Pullover (idealerweise aus Fleece)
  • dünne Oberteile die übereinander getragen werden können
  • gut eingelaufene, hohe Bergschuhe
  • evtl. Gamaschen, um Schnee abzuhalten
  • Wandersocken
  • Skiunterwäsche
  • warmer Pyjama
  • viele kohlenhydratreiche Snacks (Müsliriegel u. ä.)
  • Mütze, Schal, Handschuhe (dick und schneeabweisend)
  • Sonnenbrille
  • Sonnencreme
  • Kopien wichtiger Dokumente (Reisepass, Krankenversicherung…)
  • Kleine Reiseapotheke: Schmerzmittel, Mittel gegen Durchfall, Pflaster und Verband, Mückenspray
  • Papiertaschentücher
  • Wasserentkeimungstropfen

Bereit für Dein Trekkingerlebnis?

Kannst Du Dich jetzt mit warmer Kleidung, nahrhaften Snacks, und einem Bergführer bewaffnet in Dein Trekkingabenteuer stürzen? Fast! Du brauchst natürlich auch noch eine Route und einen Plan!

Lass Dich von unseren lokalen Experten kostenlos und unverbindlich beraten und plane mit Ihnen Deine perfekte, maßgeschneiderte Route entlang der Königskordillere!

Unsere Vorteile bei WeDesignTrips
  • Plane Deine Reise gemeinsam mit lokalen Reiseexperten in Bolivien und erhalte so die besten Insidertipps
  • Die Angebotserstellung erfolgt unverbindlich & kostenlos
  • Du kannst Dir Deine Reise ganz nach Deinen Wünschen individuell erstellen
  • Reise fair und zeitgemäß, denn durch Deine Buchung profitiert die lokale Bevölkerung vor Ort in Bolivien
  • Deine Reise ist mit uns als europäischer Reiseveranstalter abgesichert

Basierend auf Deinen Interessen

Aktuelle Suchen

Zurück nach oben