Massgeschneiderte Reisen

Kompetente Beratung

Lokale Reiseexperten

Laguna Colorada in Bolivien

Bolivien | Inspiration

Erstes Mal Bolivien - Tipps & Tricks für Deine Traumreise

Veröffentlicht von

WeDesignTrips

Die größte Salzwüste der Welt, die gefährlichste Straße der Welt und der höchstgelegene Regierungssitz der Welt – das und vieles mehr ist Bolivien. Kein Wunder also, dass Deine Reisevorbereitung in das südamerikanische Land mitunter ganz schön herausfordernd sein kann. Unsere lokalen Experten wollen Dich für Deine erste Bolivien-Reise rüsten und haben Dir die wichtigsten Tipps zusammengestellt!

Warum nach Bolivien reisen?

Mit Bolivien erwartet Dich ein absolut aufregendes Land, das auf jeden Fall eine Reise wert ist. Hier erlebst Du nicht nur wilde Naturschauspiele und historische Ortschaften, sondern auch unglaublich nette Menschen. Hier findest Du die Highlights Boliviens auf einen Blick. Außerdem ist es hier wirklich günstig - ein weiterer Punkt, der für eine Reise in das südamerikanische Land spricht!

Diese Route könnte Dir gefallen

Reiseidee Anpassbar · Bolivien

Dauer 19 Tage
Beste Reisezeit Mär-Nov
Preis ab 2410 €

Reisezeit und -dauer

Aufgrund der unterschiedlichen Höhenlagen gibt es in Bolivien kein einheitliches Klima. Während im Hochland morgens die Temperatur unter 0°C sinken kann, kann es zur gleichen Zeit im Tiefland über 20°C warm sein. Dementsprechend solltest Du Dich kleidungstechnisch für alle Klimazonen ausrüsten.

Prinzipiell kannst Du Bolivien das ganze Jahr über bereisen. Da die meisten Sehenswürdigkeiten aber im Hochland liegen, ist die beste Reisezeit in der Trockenzeit von Mai bis November. Das gilt auch für einen Besuch des Salar de Uyuni, der größten Salzwüste der Welt, da zu dieser Zeit der See ausgetrocknet ist. Willst Du Reflexionen im Salar de Uyuni fotografieren, komm in der Regenzeit. Mehr Infos zur besten Reisezeit für Bolivien erhältst Du hier.

Regenzeit

Dezember bis April

Trockenzeit

Mai bis November

Beste Reisezeit Outdoor-Sport

Mai bis November

Beste Reisezeit Madidi-Nationalpark

Mai bis November

Beste Reisezeit Salar de Uyuni

Ganzjährig

Beste Reisezeit Festlichkeiten

Karneval: Februar

Ostern: April

Die Straßen in Bolivien sind teilweise sehr schlecht, was zu ziemlich langen Reisezeiten führen kann. Daher empfehlen wir Dir ausreichend Zeit mitzubringen. Es lohnt sich auf jeden Fall!

Salar de Uyuni in Bolivien zur Regenzeit

Salar de Uyuni in Bolivien zur Regenzeit

Vor Deiner Reise

1. Reiseroute wählen

Viele Routen führen Durch Bolivien. Lass Dich am besten von unseren lokalen Experten beraten. Sie kennen das Land in- und auswendig und stehen Dir mit Rat und Tat zur Seite!

2. Visum

Für die Einreise brauchst Du als deutscher, österreichischer oder schweizer Staatsbürger für einen Aufenthalt von bis zu 3 Monaten kein Visum. Wichtig ist jedoch ein mindestens noch 6 Monate nach Reiseantritt gültiger Pass. Genauere Infos zur Ein- und Ausreise erhältst Du beim Österreichischen Außenministerium.

3. Impfungen

Bei der direkten Einreise aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben. Warst Du in den letzten 6 Tagen vor Deiner Einreise aber beispielsweise noch in Brasilien oder Panama, musst Du zwingend eine gültige Gelbfieber-Impfbescheinigung vorlegen. Das gilt auch für andere Länder - für welche genau, erfährst Du hier.

Neben Gelbfieber werden Impfungen gegen Hepatits A & B, Tollwut, Cholera, Typhus und Meningokokken empfohlen. Weitere Informationen zu empfohlenen bzw. vorgeschriebenen Impfungen findest Du beim Centrum für Reisemedizin.

4. Packliste

Neben den gängigen Essentials, die Du auf jeder Reise benötigst, wollen wir Dir für Deine Bolivienreise noch ein paar nützliche Tipps mit auf den Weg geben:

  • Kleidung: Bolivien ist ein Land mit großen Höhenunterschieden. Wenn Du dich nicht gerade die ganze Zeit im Amazonas-Regenwald aufhältst, solltest Du neben luftiger Kleidung auch wärmere Kleidung für die kalten Nächte mitnehmen.
  • Erste-Hilfe & Medizin: Neben einem Erste-Hilfe-Kit und persönlichen Medikamenten, solltest Du aufgrund der ungewohnten Küche gegebenenfalls auch Medikamente gegen Magen- und Durchfallerkrankungen mitnehmen. Gerade im Amazonasgebiet ist außerdem Insektenschutz extrem wichtig.
  • Technik: Ein Reiseadapter kann unterwegs so manches Problem lösen!

Während Deiner Reise

1. Sicherheit

Sicherheitshinweise

Obwohl Bolivien zu den ärmsten Ländern Südamerikas gehört, ist die Zahl der Diebstähle und Gewaltverbrechen weitaus geringer als in den Nachbarländern Peru und Brasilien. Abgesehen davon gibt es wie in jedem Land Südamerikas Kleinkriminalität. Achte daher besonders auf folgendes:

  • Taschendiebstahl: Pass auf Deine Wertsachen auf, vor allem in Busbahnhöfen oder großen Menschenmengen.
  • Fake-Polizei: Glaube niemandem, der behauptet, ein Zivil-Polizist zu sein. Der Trick: der angebliche Ordnungshüter will Dein Visum überprüfen, um dann mit Dir zur Polizeiwache zu gehen. Auf dem Weg dorthin wirst Du ausgeraubt. Lass Dich nicht für dumm verkaufen und verschwinde.
  • Diebstahl: Lass Dich nicht ablenken und hüte Dich vor dem Ketchup-Trick: Jemand verschüttet Sauce oder Ähnliches, um dich abzulenken, während der Komplize die Taschen leerräumt.

Genauere Informationen zur aktuellen Sicherheitslage Boliviens erhältst Du beim Österreichischen Außenministerium.

Notrufnummern

  • Feuerwehr: 119
  • Rettung: 118
  • Polizei: 110
  • Touristenpolizei: +591 2 222 50 16 oder +591 2 800 14 00 81
Beeindruckendes La Paz bei Nacht

Beeindruckendes La Paz bei Nacht

2. Transportmittel

Taxi

Taxis gibt es in allen größeren Ortschaften Boliviens. Da nur wenige Taxis mit Taxameter ausgestattet sind, ist der Preis jedoch meist Verhandlungsgeschick. Am besten erkundigst Du Dich bei den Einheimischen oder im Hotel nach den gängigen Preisen und handelst ihn vor Fahrtantritt aus.

Bus

Bei längeren Busfahrten raten wir Dir, nur mit bekannten Busunternehmen zu fahren. Von Nachtfahrten mit dem Bus raten wir ab, da Überfälle auf Reisebusse bevorzugt in der Nacht stattfinden und die Straßen in der Regel nicht beleuchtet und in schlechtem Zustand sind. Außerdem fahren viele Verkehrsteilnehmer ohne Licht oder nur mit unzureichender Beleuchtung.

Zug

Das Eisenbahnnetz deckt nur einen geringen Teil des Landes ab und ist daher für Reisen über längere Strecken nur bedingt geeignet.

Mietwagen

Boliven hat für Selbstfahrer unglaublich viel zu bieten. Hast Du jedoch noch keine Erfahrung mit Selbstfahrerreisen und kannst auch kein Spanisch, empfehlen wir Dir einen PKW mit ortskundigem Fahrer zu mieten. Das gilt vor allem für Fahrten stark abseits der Hauptverkehrsstrecken, da die meisten Straßen nicht asphaltiert und unzulänglich beschildert sind. Auch Navigationssysteme und Landkarten bieten oft keine ausreichende Sicherheit. Hier erfährst Du alles rund ums Thema Selbstfahrer in Bolivien.

Zwei Autos fahren durch die El Salvaror Dali Wüste

Zwei Autos fahren durch die El Salvaror Dali Wüste

3. Zahlungsmittel

Landeswährung ist der Boliviano (BOB). Kreditkarten werden von Einkaufszentren, Hotels und großen Restaurants in Bolivien weitgehend akzeptiert, genauso wie US-Dollar. Kleinere Gasthäuser, Geschäfte und Cafés akzeptieren keine Kreditkarten. Stelle daher sicher, dass Du immer ausreichend Bargeld bei Dir hast.

Mit Kredit- und Bankkarten kann an vielen gekennzeichneten Geldautomaten Bargeld abgehoben werden. Bargeld kann in Wechselstuben in größeren Städten meist problemlos gewechselt werden.

4. Trinkgeld

Im Allgemeinen wird in Bolivien kein Trinkgeld erwartet. Natürlich kannst Du Dich aber für eine besondere Dienstleistung immer erkenntlich zeigen – das wird immer gerne gesehen. Nicht üblich ist es, Trinkgeld bei Taxifahrten zu geben. In Restaurants der oberen Preisklasse ist automatisch ein Servicezuschlag von 10 % in der Rechnung enthalten. In einfachen Restaurants bleibt es Dir überlassen, ob Du ein kleines Extra gibst. Einheimische Guides und Fahrer erwarten in der Regel eine kleine Aufmerksamkeit.

5. Trinken

Bolivianisches Leitungswasser ist nicht trinkbar. Kaufe lieber Flaschen aus gereinigtem Wasser, die überall im Land zu kaufen sind. Achte darauf, dass die Flaschen noch original verpackt sind. Eiswürfel in einem Getränk zu bestellen ist ebenfalls eine schlechte Idee, da diese aus Leitungswasser hergestellt werden.

6. Offen für Neues

  1. Sprache

    Die offizielle Sprache in Bolivien ist Spanisch. Da in Bolivien nur sehr wenige Menschen Englisch sprechen, ist es von Vorteil, ein paar Brocken der Landessprache zu lernen. Zum einen kann Dir das aus der einen oder anderen misslichen Lage helfen, zum anderen macht es einfach mehr Spaß, wenn man sich mit der lokalen Bevölkerung unterhalten kann. Die Sprache kannst Du auch prima vor Ort lernen, denn Einzelstunden gibt es schon für unter 5 Euro. Für Notfälle ist ein kleines Reisewörterbuch sicher kein Fehler.

  2. Kulinarik

    Um ehrlich zu sein, ist Bolivien kulinarisch gesehen kein Highlight, da die Auswahl an Lebensmitteln nicht sehr groß ist. Das Essen ist aber dennoch gut und verhungern wirst Du hier bestimmt nicht.

Das sind ein paar der beliebtesten Gerichte:

Empanada Salteña

Fleisch, Schnittlauch, Rosinen, Kartoffeln, scharfe Soße und Paprika in Teig gebacken

Lomo Montado

Zartes Steak mit Eiern, garniert mit Reis und gebratener Banane als Beilage

Picante de Pollo

Hähnchen, Bratkartoffeln, Reis und Salat mit Chili

Chuño

Gefriergetrocknete Kartoffeln, die in Chairo-Suppe gekocht werden

Lechon al Horno

Spanferkel mit Süßkartoffeln und Kochbananen

Trucha

Fangfrische Forelle

Allgemeine Tipps & Infos

  • Spanisch solltest Du einigermaßen sprechen können, bevor du nach Bolivien aufbrichst. Hier sprechen nur wenige Menschen Englisch und mit ein paar Brocken Spanisch kommst du schneller mit den Menschen in Kontakt und kannst dich im Notfall besser verständigen.
  • Das Internet ist in Bolivien nicht gerade das schnellste und Du musst mit Ausfällen rechnen. Versuch Dein Glück in von Auswanderern geführten Restaurants oder Cafés in Sucre und La Paz. Diese benutzen oft 3G-Verbindungen, die zumindest nach bolivianischen Standards eine ordentliche Geschwindigkeit bieten. Wenn du längere Zeit vor Ort bist, lohnt sich die Anschaffung einer bolivianischen Sim-Karte.
  • Bolivien zählt zu den höchstgelegenen Ländern der Erde. Daher macht vielen Reisenden die Höhe zu schaffen. Du solltest dich auf jeden Fall 2-3 Tage akklimatisieren. Es gibt einige Möglichkeiten, die Auswirkungen zu mildern, wie z.B. das Vermeiden von anstrengender Bewegung und von Alkohol, leichtes Essen, langsames Aufsteigen und das Trinken von Koka-Tee.
  • Habe immer einen Notgroschen in der Tasche, denn gerade in den abgelegenen Gegenden gibt es weit und breit keinen Geldautomaten.
Berg in Bolivien, der sich in einem See spiegelt

Berg in Bolivien, der sich in einem See spiegelt

Bereit für Deine Reise nach Bolivien?

Reisen durch Bolivien stellt besondere Herausforderungen und Eigenheiten dar. Bist Du aber bereit, ein wenig zurück zu den Ursprüngen des Reisens zu gehen und aus Deiner Komfortzone herauszutreten, wirst Du dieses Mekka des Abenteuers lieben. Denn am Ende ist Bolivien ein atemberaubend schönes Land, das alle Reisestrapazen tausendfach wett macht. Plane am besten gleich jetzt mit unseren lokalen Experten Deine Traumreise nach Maß!

Unsere Vorteile für Dich bei WeDesignTrips
  • Lokale Experten: Plane Deine Reise gemeinsam mit lokalen Experten direkt vor Ort
  • Maßgeschneidert: Bei WeDesignTrips gleicht keine Reise der anderen, denn sie wird an Deine Wünsche angepasst
  • Kontakt vor Ort: Auch während Deiner Reise stehen Dir unsere lokalen Experten mit Rat und Tat zur Seite
  • Nachhaltigkeit: Durch Deine Buchung über WeDesignTrips profitiert die lokale Bevölkerung in Bolivien
  • Sicherheit: Deine Reise ist durch WeDesignTrips als europäischen Reiseveranstalter abgesichert

Basierend auf Deinen Interessen

Aktuelle Suchen

Zurück nach oben